Aktionswoche L.E.S.E.N. geht in die fünfte Runde

Der April ist wieder Lesemonat. Neu: Spendenaktion „Lesen & Helfen“ – Lesepaten gesucht!

Auch in diesem Jahr steht Osttirol im April wieder im Zeichen des geschriebenen Wortes. Von 24. bis 29. April findet heuer bereits zum fünften Mal die Aktionswoche L.E.S.E.N. statt.

Die Osttiroler Pflichtschulen, die Stadtkultur Lienz, das Osttiroler Bildungshaus sowie einige Osttiroler Büchereien beteiligen sich mit interessanten Programmen. Obwohl man nämlich in erster Linie ans Lesen von Büchern und vielleicht Zeitschriften denkt, kann man doch noch viel mehr „lesen“ – etwa Tierspuren, Bilderrätsel, chinesische Schriftzeichen oder sogar kriminalistische Spuren.

Das Organisationsteam rund um PSI Elisabeth Bachler und Maria Bürgler hat zu diesen Themen wieder einen sehr interessanten Projektkatalog zusammengestellt, den man online hier abrufen und einsehen kann. Alle Osttiroler Pflichtschulen sind eingeladen, für ihre Schüler Programme aus dem Katalog zu buchen.

Foto: Dolomitenstadt/Kofler

Die Auftaktveranstaltung zu L.E.S.E.N. findet am 24. April um 19:00 Uhr im Kultursaal Debant statt. Antonia Gössinger, Chefredakteurin der Kleinen Zeitung Kärnten, wird unter dem Titel „Regionale und globale Herausforderungen an den Journalismus am Beispiel der Kleinen Zeitung“ den Journalismus allgemein sowie ihr Berufsbild beleuchten. Die Stadtkultur Lienz beteiligt sich unter anderem mit dem Kindertheaterstück „Die Händlerin der Worte“ am 27. April ab 15:00 Uhr im Kolpingsaal Lienz. Einige Karten gibt es noch, man kann diese im Bürgerservicebüro der Liebburg oder online auf www.stadtkultur.at reservieren.

Eine besondere Neuerung gibt es heuer dann auch noch. Das L.E.S.E.N.-Team hat gemeinsam mit dem Direktor der Volksschule Lavant, dem Monokel-Verantwortlichen Walter Schneider, die Aktion „Lesen & Helfen“ ins Leben gerufen. Eingeladen mitzumachen sind ganz besonders Kinder – diese sollen sich für den Lesemonat April einen „Lesepaten“ suchen, der ihnen für jedes Buch, das sie in diesem Zeitraum lesen, einen Euro gibt.

Dieser Euro wird dann in den Schulen oder Büchereien eingesammelt und Ende April werden alle erlesenen Euros aus Osttirol dann an Walter Schneider übergeben. Das Geld kommt Kindern und ihren Familien in Uganda zugute. Dort kostet ein Schuljahr inklusive aller Materialien und Schuluniform ca. 40 Euro. Das ist bei einem Jahresverdienst der Familien von 100 bis 150 Euro für viele nicht bewältigbar. Deshalb unterstützen Osttiroler Vielleser die Schulkinder in Uganda.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
franziska

Es ist sicher gut Kinder zum Lesen zu animieren, aber bitte nicht auf solche Art, dass sie pro gelesenem Buch einen Euro spenden!! Immer wieder liest man, dass Schüler von Volksschulen bei verschiedensten Spendenaktionen fleißig gespendet haben, aber wer wird ihnen dieses Geld wohl geben? Die Kinder werden natürlich fest angeheuert möglichst viel zu spenden, vielleicht noch die beste Schule zu werden. Wer das möchte kann es ja tun, aber das soll man einem Kind erklären, welches voller Eifer steckt zur Schule zu gehören die am meisten gespendet hat.