Leisacher Theaterverein gibt Zusatzvorstellung

„Rebellische Weiber“ gehen in die Verlängerung. Karten für den 29. April sind ab sofort erhältlich.

„Rebellische Weiber“ in Leisach: Unter den Männern und Frauen ist ein Geschlechterkampf entbrannt, die Gemeindeidylle der Männer ist im Begriff, endgültig zerstört zu werden (v.l.): Franz Gietl, Christina Brunner, Otto Lobenwein, Martin Petutschnig und Emmerich Reider. Foto: Leisacher Theaterverein

Der Geschlechterkampf auf der Bühne geht in Leisach weiter. Noch zweimal wird das turbulente Lustspiel „Rebellische Weiber“ vom Theaterverein aufgeführt. Eigentlich wäre nach der 6. Vorstellung am Freitag, 28. April, Schluss gewesen. Auf Grund der Nachfrage gibt es aber nun noch eine Zusatzvorstellung am Samstag, 29. April. Beginn ist jeweils um 20.00 Uhr. Karten können telefonisch unter 0676-6421821 reserviert werden.

Zum Inhalt: Die Gemeindeidylle der Männer ist im Begriff endgültig zerstört zu werden, als sich ihre Frauen zur „Interessensgemeinschaft männerfreie Zone“ zusammenschließen. Ein Gemeindefest, dessen Organisation den Männern über den Kopf zu wachsen scheint, ist für die Frauenwelt der Gemeinde der ideale Zeitpunkt, um den Männern einen Geschlechterwettkampf anzubieten. Mit harten Bandagen und manch unlauteren Mitteln zocken die Damen die Männerwelt in ihren ureigensten Disziplinen ab. Egal ob Trinken oder Kartenspielen, die Männer sind ohne Chance. Ihr Einsatz in diesem Wettkampf war hoch. Nach ihrer Niederlage übernehmen die Frauen für eine Woche das Zepter in der Gemeinde. Dass diese Woche den Herren nicht gefällt, geschweige denn gut bekommt, ist klar. Doch ob und wie sie diese überstehen, ob sie noch Rache üben werden, ob sich die beiden Parteien am Ende sogar wieder vertragen, das wird erst am Ende von vier geballten Akten preisgegeben.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren