TVBO: Vollversammlung und Abgabenerhöhung verschoben

Aufsichtsrat tagt am 6. Juni. Theurl will Investitionen ohne höhere Aufenthaltsabgabe finanzieren.

Eigentlich war es eine klare Ansage von Andreas Köll, Matreier Bürgermeister und als Vorstandsmitglied des TVBO nach eigenen Angaben „für Infrastruktur zuständig“: Im Mai sollte im Rahmen einer außerordentlichen Vollversammlung des Osttiroler Tourismusverbandes eine Erhöhung der Aufenthaltsabgabe im gesamten Bezirk von 2,00 Euro auf 2,50 Euro beschlossen werden. Sie würde rund 750.000 Euro in die Kassen des TVBO spülen, der damit in der Lage wäre, neue Darlehen zu finanzieren und mit mehr als vier Millionen Euro den Zillertaler Liftkaiser Heinz Schultz beim Ausbau seiner Osttiroler Lifte in Matrei, Kals, St. Jakob und Sillian zu fördern. Außerdem war noch eine zusätzliche Förderung für den Ausbau der Beschneiung auf dem Lienzer Zettersfeld angedacht.

All das präsentierte Köll gemeinsam mit Obmann Franz Theurl und dem Vorsitzenden des Aufsichtsrates, Werner Frömel, am 21. März in Lienz. Vorbehaltlich der entsprechenden Genehmigung durch die Vollversammlung und die Aufsichtsbehörde, betonten damals die Verantwortlichen. Im Mai sollte deshalb eine außerordentliche Vollversammlung einberufen werden.

Nachdem bis heute keine Einladung zu dieser Versammlung erging, fragte Dolomitenstadt bei Obmann Franz Theurl nach. Der winkt vorläufig ab. „Es gibt am 6. Juni nochmals eine Aufsichtsratssitzung. In dieser Sitzung werde ich die Annuitätenerfordernisse des TVBO darlegen, unter Einbindung von Investitionen für Schultz-Anlagen und die Lienzer Bergbahnen. Ich werde zeigen, dass sich die Annuitätserfordernisse 2018 und 2019 nur geringfügig ändern und man hier mit Budgetumschichtungen und einigen Einsparungen einen Ausgleich schaffen kann.“

Franz Theurl hat noch einmal nachgerechnet. Braucht der TVBO doch eine Erhöhung der Aufenthaltsabgabe? Foto: Expa/Groder

Laut Theurls aktuellster Prognose hätte der TVBO auch vor dem Hintergrund neuer Investitionen erst 2020 mit einer Spitze bei den Annuitätsverpflichtungen zu rechnen: „Und da könnte man dann, wenn erforderlich, eine Erhöhung der Aufenthaltsabgabe beschließen. Wenn der Aufsichtsrat aber nach wie vor der Meinung ist, wir sollten schon 2017 erhöhen, so werden wir das eben machen. Ob dafür eine außerordentliche Vollversammlung einberufen wird oder dieser Beschluss im Herbst auf die Tagesordnung kommt, muss ebenfalls der Aufsichtsrat entscheiden.“

Jedenfalls stehe der TVBO finanziell deutlich besser da, „als zuletzt in den Medien kommuniziert wurde“, erklärt Theurl. „Wir finanzieren laufend Infrastrukturprojekte zur Verbesserung unseres Angebotes und engagieren uns dabei von Prägraten bis Obertilliach, von Innervillgraten bis St. Jakob und Kals.“ Durch die außergewöhnlich hohe Zahl an Verbandsgemeinden entstünden entsprechend differenzierte Ansprüche. Theurl: „Der TVB Osttirol mit seinen 33 Gemeinden ist weit mehr gefordert, als vergleichbare Tourismusverbände in Nordtirol.“

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

4 Postings bisher
bergfex vor 2 Monaten

.....der damit in der Lage wäre, neue Darlehen zu finanzieren und mit mehr als vier Millionen Euro den Zillertaler Liftkaiser Heinz Schultz beim Ausbau seiner Osttiroler Lifte in Matrei, Kals, St. Jakob und Sillian zu fördern.. Gehts noch? Fördert doch die eigenen Anlagen. Der "Liftkaiser" bekommt wohl vom Land genug "Zuschüsse".

.....Ich werde zeigen, dass sich die Annuitätserfordernisse 2018 und 2019 nur geringfügig ändern und man hier mit Budgetumschichtungen und einigen Einsparungen einen Ausgleich schaffen kann.“.........

Diese Aussagen sind einfach nur peinlich.

    tauernwind vor 2 Monaten

    ...Fördert doch die eigenen Anlagen.... das klingt eigentlich logisch doch in der Praxis sind bei allem was von öffentlicher Hand geführt wird einfach zu viele Sch....e am Sautrog und deshalb funktioniert es nicht.

    Kaum einer der ganzen Politiker und Funktionäre die in Gemeinde, Stadt, Land und Bund rudern würde in der Privatwirtschaft lang überleben.... einfach mal die Einnahmen erhöhen geht dort ja nicht X-)

TeamOsttirol vor 2 Monaten

Gute Entscheidung! Wetten, dass es keine Erhöhung geben wird? Auch nicht zu einem späteren Zeitpunkt! Verwunderlich ist nur, dass sich Theurl davon überraschen lässt, dass der TVB so ein gutes Ergebnis erzielt - wo er doch immer schon im Voraus weiß, wie wenig die Nächtigungen nur zurückgehen...

chiller336 vor 2 Monaten

und was is mit lienz?