Siegerfoto mit Fans und Pokal … die TSU Prägraten ist Meister der 2. Klasse A. Foto: TSU Prägraten

Siegerfoto mit Fans und Pokal … die TSU Prägraten ist Meister der 2. Klasse A. Foto: TSU Prägraten

Nach 25 Jahren ist „der Pott“ wieder in Prägraten

Mit einem 5:0 gegen Nußdorf 1b holten die TSU Prägraten den Titel in der 2. Klasse A.

Anfangs agierten die Hausherren vor rund 200 Besuchern im Waldstadion Prägraten noch nervös, doch dann kam die Angriffsmaschinerie der Truppe von Heinrich Egger nach rund 15 Minuten ins Rollen. Philipp Berger, ein Prägratener „Urgestein“, sorgte mit einem lupenreinen Hattrick binnen einer Viertelstunde für klare Verhältnisse und schoss seine Elf mit 3:0 in Führung. Mit insgesamt 20 Treffern belegte Berger schlussendlich in der Torschützenliste der 2. Klasse A den zweiten Platz.

Nach dem Seitenwechsel dominierten die Heimischen die ersatzgeschwächten Nußdorfer nach Belieben und boten ihren Fans zum Abschluss der Meisterschaft eine tolle Partie. Marcel „Zenzi“ Berger in der 62. Minute und Youngster Jonas Weiskopf stellten den 5:0 Endstand her. Es war der 13. Sieg (!) im 14. Heimspiel, nur einmal mussten sich die Prägratener mit einer Punkteteilung zufrieden geben. Nach dem Schlusspfiff kannte der Jubel im Waldstadion Prägraten keine Grenzen mehr. 25 Jahre, ein Vierteljahrhundert, hatte man auf einen Meistertitel gewartet, nun gelang es Kapitän Michael Rainer & Co. diesen Coup ihrer Vorgänger aus der Saison 1991/92 zu wiederholen.

Praktisch vom ersten Spieltag in der 2. Klasse A an, gab es ein Kopf an Kopf Rennen mit der SPG Oberes Mölltal, das am Ende zu Gunsten der Prägratener ausging. Das Schlüsselspiel zum Meistertitel war sicher das direkte Duell in der 24. Runde, welches mit einem 2:1 Erfolg für die TSU Prägraten endete. Danach gab man die Tabellenführung nicht mehr aus der Hand und schaffte den verdienten Aufstieg in die 1. Klasse A. Neben einer tollen Mannschaftsleistung und einer super Kameradschaft – sämtliche Spieler kommen aus Prägraten! – waren Trainer Heinrich „Heini“ Egger und sein genialer Co-Trainer Andi Rainer hauptverantwortlich für diesen Erfolg. Seit ihrer Amtsübernahme eine Runde vor dem Ende der Herbstsaison, feierte die Mannschaft in 15 Spielen zwölf Siege, zwei Unentschieden und musste nur ein einziges Mal als Verlierer den Platz verlassen.

Nach dem Schlusspfiff wurde daher auch der Meistertitel mit den Fans gebührend gefeiert und Albert Korber vom Kärntner Fussballverband überreichte dem Prägratener Team den Meisterpokal.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren