Foto: Dolomitenstadt/Pirkner

Foto: Dolomitenstadt/Pirkner

Tristachersee: Nicht das Bad ist teuer, sondern der Bus

Die Eintrittspreise sind argumentierbar, der Bustarif aber nicht.

Wer 2016 in das Strandbad Tristachersee wollte, zahlte 4,50 Euro für eine Tageskarte. Heuer sind es sechs Euro. Das ist eine saftige Preiserhöhung, über die man diskutieren kann. Ich selbst liebe es, im See zu schwimmen und finde, dieses erfrischende Naturerlebnis ist pro Tag auch diesen Preis wert. Nachdem Kinder, Schüler, Studenten, Pensionisten, Zivildiener und andere einkommensschwache Gruppen einen Sonderpreis bekommen, ist eine soziale Staffelung gegeben. Nachmittags wird das Ticket billiger. Es ist müßig über den Rasen, die Duschen oder die Bademeister zu diskutieren. Der See ist in unseren Breiten einmalig.

Ganz anders schaut die Sache beim Bäderbus aus, wenn er in der geplanten Form demnächst seinen Betrieb aufnimmt. Er heißt nämlich nicht mehr Bäderbus, sondern Regiobus, kurvt seit Monaten leer und zu den falschen Zeiten durch die Stadt und wird künftig mindestens zwei Euro pro Fahrt zum See kosten. Bisher ging das zum Nulltarif. Wer mit dem Bus rauffährt, muss auch wieder runter, das wären dann vier Euro. Pro Tag und Nase. Dagegen wirkt der Eintrittspreis schon fast harmlos. Touristen zahlen für den Bus übrigens nichts. Alle Regiobusse Osttirols sind für Gäste mit Unterkunft im Bezirk gratis nutzbar, subventioniert vom TVBO und den Gemeinden.

Elisabeth Blanik hat eine feine Nase für politisch populäre Aktionen und ist wesentlich reaktionsschneller als die derzeitige Lienzer ÖVP-Truppe. Blaniks Rückwärts- und Alleingang bei den Seetarifen ist aber doch ein politischer Schlag unter die schwarze Gürtellinie. Bei der Eröffnung des neuen Hallenbades wurde die Bürgermeisterin nicht müde, auf die Früchte gemeinsamen Handelns hinzuweisen. Auch die Preise wurden gemeinsam beschlossen. Jetzt trickste Blanik die Schwarzen mit einer Blitzaktion am Freitagnachmittag aus und inszenierte sich medienwirksam als Retterin der Seeschwimmer. Applaus ist vorprogrammiert, auch wenn es nur um die Saisonkarten geht, die höchstens ein paar Dutzend Menschen betreffen.

Der Jubel wird nicht lange anhalten. Spätestens wenn der Bäderbus seine Fahrt aufnimmt, platzt dem Volk neuerlich der Kragen. Selbst wenn man Angebote wie die Family-Tickets des VVT nutzt, zahlt eine Familie bei 30 bis 40 Badetagen locker 200 Euro für den Regiobus! Da sind die derzeit 80 Euro für eine Saisonkarte ein Schnäppchen! Also werden die Menschen wieder den Pkw nehmen – so sie einen haben – weil die See-Parkgebühr allemal günstiger kommt, als das öffentliche Verkehrsmittel. Das ist verkehrspolitisch paradox und ökologisch kontraproduktiv. Der ohnehin überfüllte Parkplatz wird aus allen Nähten platzen, Autos werden im Parkverbot auf beiden Zufahrtsstraßen zum See den Verkehr behindern. All das ist vorhersehbar.

Elisabeth Blanik plant für den Juli-Gemeinderat eine Egoshow in Sachen Tristachersee-Tarif. Wenn die Opposition schlau ist, hält sie mit dem Regiobus dagegen und ruft im Chor: „Wir wollen unseren kostenlosen Bäderbus wieder haben!“

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

28 Postings bisher
solo11 vor 2 Wochen

Mit der neuen Regelung hat die Stadtgemeinde endlich mal was nutzvolles von statten gebracht.Am Wochenende haben den sog.Bäderbus doch viele Gäste in Anspruch genommen.Sportpassbesitzer und Besitzer einer Saisonkarte fahren gratis.Tageskartenlöser fahren gratis zurück.Für was aber ein bestätigen der Buskarte an der Badekassa notwendig ist würde ich schon gerne wissen.Denn bei einem einsetzenden Gewitter sind meist 60-70 Personen die auf den Bäderbus zulaufen.Soll dann der Busfahrer alle kontrollieren ob sie wohl brav abgestempelt haben?Was bringt das Abstempeln der Buskarte wirklich?Wer hatte diese Idee?Zu Österreich möchte ich folgendes sagen:Den Nicknamen von Austria 14 auf Österreich zu ändern bringt nix.Deswegen wird deine Rechtschreibung auch nicht besser.

    senf vor 2 Wochen

    ... erst ein gratis-freizeitangebot auf kosten des steuerzahlers ist also nutzvoll. ach und dann noch das mühselige abstempeln der eintrittskarte. soll die allgemeinheit auch noch deinen werten h...... gratis putzen?

Österreich vor 4 Wochen

Herr Dolomit! Ich weiss das die Einzelfahrkarte teuer ist billiger wird die Einzelfahrt wenn man länger gültige Fahrkarten kauft für den Bus für Kinder am besten gleich das Tagesticket nehmen das kostet 2 Euro.Mit diesem Ticket können die Kinder den Bus denn ganzen Tag so oft Sie wollen den Bus nützen. Für Erwachsene kostet das Tagesticket 4 Euro. Auch hier kann man so oft am Tag wo es Ausgestellt wurde den Bus nützen so oft man will. Am billigsten kommt die Einzelfahrt wenn man das Regional Ticket oder das Tirol Ticket nimmt.Wer ein Ticket kauft im Bus der sollte es von Fahrer aushändigen lassen danit er einen Beweiss hat das er die Fahrt bezahlt hat.Kommt eine Kontrolle muss man als Fahrgast bewissen können das man den Fahrpreis gezahlt hat. Kann man das nicht dann muss man das erhöhte Fahrtentgeld zahlen und das ist sehr teuer entgegen den normalen Fahrpreis.Das erhöhte Fahrtentgeld sind 60 Euro. Das erhöhte Fahrtentgeld kann zwischen 40 und 150 Euro ausmachen in Österreich.Das erhöhte Fahrtentgeld ist auch als Straffe gedacht .

Werauchimmer vor 4 Wochen

Obwohl es nicht ganz zum Thema passt, aber hier auch über das Hallen-/Freibad geschrieben wird.

Heute passiert: Gegen 14 Uhr ist meine Tochter (9) mit ihrer Freundin (10) ins Freibad gegangen. Eintritt 3 EUR. Nach ein paar Minuten wollten sie aufgrund des zu erwartenden Regens ins Hallenbad.

Dort wurden nochmal 5 EUR (!) Eintritt für das Mädel verlangt, weil der vor wenigen Minuten bezahlte Eintritt ins Freibad im Hallenbad nicht akzeptiert wird bzw. gegengerechnet werden kann. Meine Tochter und die Begleitperson haben einen Sportpass, somit hat es uns nicht betroffen.

Ich finde es aber beschämend, dass hier so stur und auch bei Kindern unfreundlich und unflexibel agiert wird. Speziell bei diesem Wetter. Schade...

dolomit vor 4 Wochen

Lieber Herr Austraia 14, Sie haben mich scheinbar falsch verstanden, ich bin GEGEN eine Busgebühr von € 2,-- pro Fahrt auf den Tristacher See ( oder sollen die Badegäste im Bikini oder Badehose zum See fahren, damit der Busfahrer weiß das sie baden gehen, das war ja das Argument für den Bus im Winter für die Gratisfahrt , man kennt die Skifahrer an Ihrer Skibekleidung), des weiteren möchte ich, dass das Hallenbad um 09,00 Uhr aufsperrt, des weiteren plädiere ich dafür, dass endlich das Chaos im Hallenbad aufhört, das Sportpassbesitzer sich hinten anstellen müssen um in das Hallenbad zu kommen (bei der heutigen Technik liegt dies nur an der Programmierung der Geräte) ganz zu schweigen von den Busgeisterfahrten (hier spielt Geld keine Rolle), die Busfahrer müssen sich ja schon fürchten wenn jemand sich verirrt und zusteigt. Das alles wurde schon den verschiedensten Gemeinderatsange-hörigen inkl. Fr. BM Blanik mitgeteilt, aber bisher ohne Reaktion und daraus ergibt sich auch die „MIR SAN MIR“ Mentalität, vielleicht kann man auch einmal auf die Meinung der Bevölkerung hören und Sachen ändern die nicht passen.

Austria 14 vor 4 Wochen

Sehr geherter Herr Dolomit! Sie haben es richtig auf den Punkt gebracht .Die Bevökerung sollte endlich mal anfangen den Regiobus zu nützen Ich versuche die Leute über die Tarife aufzuklären den der Vvt Verkehrsverbund Tirol der diesse Arbeit machen sollte ist scheinbar dazu nicht in der Lage übrigens wird der Fahrplan des Regiobus Lienz nicht in Lienz erstellt sondern von Vvt Verkekrsverbund Tirol immer unsere Bürgermeisterin Elisaberh Blanik anzugreifen finde ich richtig nicht in Ordnung nicht unsere Bürgermeiszerin ist nicht für den Fahrplan erstellung verantwortlich sondern der Vvt.Die Idee dem Bus einzuführen ist vollkommen in Ordnung das möchte ich sagen . Ab den Sommerfahrplan möchte ich sagen gibt es zwei neue Haltestelken auf der Linie 5 die Linie 5 geht nach Thurn und zwar beim Bezirkskrankenhaus Emanuel Hibler Straße und beim Bezirksaltenheim Lienz Bedawebergasse Der Regiobus wurde eingeführt damit unsere Umwelt geschont wird.

    Franz Brugger vor 4 Wochen

    SO einfach ist es eben heute nicht mehr - den Bus zu nutzen geht nicht mit Verordnung, da muss halt das Angebot stimmig sein.

    Umweltschutz: Wenn man die jetzige Personenzahl mit dem Ausstoß der (zu großen) Busse ansetzt belastet das momentan eher die Umwelt, aber da kann man etwas Geduld haben und Ende des Jahres evaluieren.

    Sich nur auf den VVT auszureden geht nicht, es gibt ja innerhalb der Stadtgemeinde Struktur und Zuständige für den Stadtbus, und wenn mal etwas nicht so läuft muss eben der ChefIn auch herhalten, wiewohl man/Frau sich auch hinstellen darf, wenn etwas Positives zu berichten ist.

    Preise: €2,-- für eine Fahrt ist zu teuer, da gibt es genügend Besipiele von ähnlichen Städten, wo es mit € 1,-- auch geht, mit 10-er Block sogar um € 0,75. Es geht nicht immer um Strecke Lienz - Tristacher See, sondern halt mal nur von der Friedensiedlung zum Krankenhaus.

dolomit vor 1 Monat

Zu all diesen Meinungen ist nur zu sagen wie traurig es ist, dass die Gemeideräte nichts daraus lernen und die „mir san mir“ Mentalität walten lassen und des Volkesmeinung einfach ignorieren, siehe : gratis Bäderbus, siehe Sauna, siehe Öffnungszeit Hallenbad, siehe Eiuntrittspreis, usw. Ich möchte der selbstherrlichen Gemeindevertretung (einschließlich Fr. Bgm. Blanik) nur sagen, es kommen ja wieder Wahlen!!!

solo11 vor 1 Monat

Hallo alle zusammen.Ist schon interessant,daß in dieser Ruprik eigentlich immer die gleichen Insider anzutreffen sind.Mich würde schon auch einmal die Meinung anderer Osttiroler interessieren.Zu SUMSI möchte ich nur folgendes sagen:Das du für eine Tageskarte für dich und deine beiden Kinder(bis 14 Jahre) Euro 8,40 und nicht Euro 12,- bezahlst.Und diesen Preis für Hin und Rückfahrt mit dem Bäderbus finde ich absolut fair.Bis zum letzten Jahr seit ihr ja eh alle kostenlos in der Stadt und auch mit dem Bäderbus gefahren.Und was nix kostet ist auch nix wert.Das die Gäste mit der Gästekarte die Öffentlichen Verkehrsmittel gratis benutzen können liegt ja nicht bei der Stadtgemeinde sondern beim TVB Tirol.Und das wird ja mittlerweilen in mehreren Bundesländern umgesetzt.Und hört bitte endlich einmal auf über die halb leeren Regiobusse zu diskutieren.Nützt doch endlich mal die Gelegenheit und probiertst die Busse mal aus.Dann könnts euch ein Bild machen und darüber diskutieren.Es ist schon traurig dass bei euren Artikeln so viel negatives dabei steht das einem schon manchmal schlecht wird.So viel negative Energie wie auf diesen Seiten von euch verbreitet wird ist ja schon sehr bitter.Lasst euch das mal durch eure Köpfe gehn.

    karli8 vor 1 Monat

    Tja es gibt halt nicht allzuviel positives zu kommentieren wenn man sich die Entscheidungen der Würdenträger so ansieht. Wenn man vom Schülertransport mal absieht sind die Busse nicht halbleer/halbvoll (positiv 👍) sondern vollkommen leer. Der Preis für die Busse ist ja lachhaft und so wird keiner Umsteigen auf die Öffis.

Austria 14 vor 1 Monat

Übrigens hätte die fahrt zum Tristachersee eigentlich 2.90 Euro kosten sollen den der Tristachersee war im Winter eine eigene Tarifzone und nicht in der Tarifzone Lienz wäre es bei der eigenen Tarifzone geblieben hätten die Fahrgäste 2.90 Euro zahlen müssen im Winter hättet man das zahlen müssen jetzt gehört der Tristachersee zur Tarifzone Lienz. Das zur Informstion.Hetzt zahlt man 2 Euro.

chiller336 vor 1 Monat

vielleicht passiert die preisangleichung einfach aus dem grund, bei gleichen eintrittspreisen leute eher ins schwimmbad zu locken als auf den see - angesichts der in die jahre gekommenen anlagen am see und der zusätzlichen kosten für den regiobus tendieren die leute eventuell eher dazu, das neue bad aufzusuchen und dort das geschäft so richtig zum laufen zu bringen - wobei eingefleischte seebesucher vermutlich auch weiterhin dort dem badevergnügen frönen

Austria 14 vor 1 Monat

Ich möchte Sie bitten sehr sachlich zu bleiben der Regiobus Lienz bevor ich die Tarife erkläre erkläre ich die Tarif Zone Lienz Die Tarif Zone Lienz geht von Ainet bis Pegetz folgende Orte gehören in die Tarif Zone Lienz Ainet, Oberlienz,Oberdrumm, Thurn,Liemz, Gaimberg, Tristach,Tristachersee, Amlach, Pegetz.Das waren nun die Orte in der Tarif Zone Lienz Nun zu den Ticket Preisen für die Tarif Zone Lienz zu den Karten die Vergünstigungen bringen etwas später nach den ich die normalen Ticket Preise genannt habe .Eine Fahrt in eine Richtung kostet 2 Euro.Das Tagesticket für Kinder 2 Euro das Tagesticket für Erwachsene kostet 4 Euro. Das Wochenticket kostet 10.20 Euro. Das Monatticket 35.90 Euro. Nun zum ersten Tarif wo es eine Vergünstigung gibt wer die ÖBB Vorteilscard Senior hst zahlt 1.50 Euro.Dann gibt es noch eine Family Karte auch hier wenn ich den Tarif richtig bin zahlt msn hier nur 1.10 Euro. Diesse Ticket bekommt man im Bus . Liebe Gäste von Lienz wenn Sie eine Gästekarte haben dann können Sie den Regiobus Lienz Gratis nützen.Folgende Ticket bekommt man nicht im Bus aber Sie gelten selbstverstäbdlich für den Regiobus Lienz auch.Dazu braucht msn das Antragsformular des Vvt Verkehrsverbund Tirol dieses bekommen Sie am Bahnhof Lienz im Kundencenter des Vvt Verkehrsverbundtirol in Innsbruck auf der Homepage des Vvt Verkerhsverbund Tirol und zwar Das Regional Ticket und das Tirol Ticket.Das Regional Ticket kostet 380 Euro das Tirol Ticket 490 Euro.Das Regionalticket giltet 1 Jahr lang ab Ausstellungstag umd berrechtigt Sie ein ganzes jahr lang alle Ostitiroler Buslinien zu nützen. Das Tirol Ticket berrechtigt Sie ein ganzes Jahr lang alle in Tirol verkehrenden Buslinien und Eisenbahn Linien solange Sie in Tirol Unterwegs sind zu nützen Zusätzlich ist Inklusive der Direcktbus Lienz Innsbruck über Südtirol Linie 960X und ins Ausserfern darf man auch fahren über Garmisch Spatenkirchen darf man fahren mit den Tirol Ticket was man nicht fahren darf mit den Tirol Ticket ist nach Voralberg, Kärnten, Salzburg.Alle Regiobuse sind mit Klimaanlage ausgestattet schwitzen im Bus ist Vergangenheit auch die Regiobuse sind mit einem Entertaiment System ausgestattet wo Hier alle Haltestellen durch die man fährt angesagt werden ausserdem werden alle Haltestellen angezeigt am Monitor zur Zeit funktionniert die Anzeige am Monitor nicht.Übrigens alle Regiobuse der Postbus AG sind zusätzlich noch mit W Lan ausgestattet die Buse der Postbus AG si d von der Marke Solaris Urbrimo 10,5

skeptiker vor 1 Monat

Das ist eine der wenigem Male wo ich nicht mit der Meinung von Hr. Pirkner übereinstimme. Von 4,50 auf 6,00 sind nicht schmale 33% Preiserhöhung von einem Jahr zum Nächsten. Und wo liegt die Begründung für diese diese Erhöhung - wo ist die Qualitätssteigerung welche solche Preissteigerungen rechtfertigt? Das Seebad ist in die Jahre gekommen, die Kabinen-/Sanitär-/Duschanlagen haben auch schon besser Zeiten erlebt, das Gastroangebot ist das Gegenteil vom Bad in Lienz. Nebenbei jetzt noch die Buspreise. Ich finde "dieses erfrischende Naturerlebnis ist pro Tag" NICHT "diesen Preis wert" ...

Franz Brugger vor 1 Monat

Wie schon einmal gepostet: Bei diesen Preisen muss es zumindest die Möglichkeit geben, dass man nach 2 - 3 Stunden etwas vom Tagespreis zurückerstattet bekommt, praktisch eine Vormaittagskarte bis 12:30 um € 3,50. Kein großer Aufwand, kann beim Verlassen des Bades mit Rückgabe der Eintrittskarte abgerechnet werden.

Sumsi vor 1 Monat

Ich habe bis jetzt immer den kostenlosen Bäderbus zum See genutzt. Schon deshalb, weil "fast" vor unserer Haustür eine Haltestelle war/ist. Jetzt müsste ich mit meine Kinder (also 3 Personen) für Hin- und Rückfahrt 12 Euro!! bezahlen. Das summiert sich dann aber ganz schön. Bisher war der Bäderbus auch immer kostenlos. Die Parkgebühr kommt da sicher billiger. Aber hauptsache die Touristen dürfen gratis fahren. Dass der See-Eintritt gleich hoch ausfällt, wie im Schwimmbad verstehe ich ebenfalls nicht, da hier ja keine "Technikkosten" anfallen. Die Preisgestaltung ist somit nicht nachvollziehbar. Dass die Preise nur für Saisonkarten gesenkt werden, ist für mich ebenso eine Frechheit.

    osttirol20 vor 1 Monat

    Der klägliche Fall eines parteipolitischen Prestigeprojekts scheint damit besiegelt, dass Problem - es wurden die Bedürfnisse der Bevölkerung vollständig außen vor gelassen und ausschließlich Parteipolitik seitens der SPÖ betrieben und mit einem Vierjahresvertrag besiegelt - ein weiteres politisches und wirtschaftliches Debakel mit Unterschift der SPÖ.

      smile vor 1 Monat

      ...finde es war echt Zeit, das Hallenbad zu renovieren und das wurde auch sehr gut gemacht (Auch wenn es ein Prestigeprojekt der SPÖ ist, hat doch ein ÖVP naher Architekt das Rennen gemacht). Mich wundert nur, dass nun plötzlich 2 Chefitäten gebraucht werden und vermutlich auch bezahlt werden....

Instinktivist vor 1 Monat

Also um ganz ehrlich zu sein... das Bad ist auch sehr teuer! Ich will hier nicht jammern, aber was man am See für sein Geld geboten bekommt rechtfertigt diesen Preis auf keine Fälle. Ich kann den See und das Dolomitenbad nicht wirklich vergleichen weil es irgendwie eine Grundsatzentscheidung ist. Die Einen mögen den See und die Anderen das Bad. Was ich aber vergleichen kann ist die gebotene Infrastruktur, denn dafür bezahle ich letztendlich ja. und hier muss man sagen, Bad Top - See Flop! Somit ist der Preis von €6.- einfach zu hoch! ...das Buffet ist eine andere Geschichte und hat mit dem Preis nichts zu tun, wobei die Unterschiede in Freundlichkeit und Angebot ja nicht extremer sein könnten... (nur eine kurze Randnotiz ohne Klugsch......ei - das mit dem Kartenverbund hat schon beim Hochstein nicht funktioniert 😉)

bergfex vor 1 Monat

.....zahlte 4,50 Euro für eine Tageskarte. Heuer sind es sechs Euro.... Welche " Attraktionen" wurden gesetzt, die diese Preiserhöhung rechtfertigen????

....Es ist müßig über den Rasen, die Duschen oder die Bademeister zu diskutieren........ Nein, finde ich nicht.

........Der See ist in unseren Breiten einmalig....... Und deshalb glaubt man, man kann die Schraube nach oben drehen wie es einem gerade in den Sinn kommt.😡😡😡😡😡😡

frin vor 1 Monat

Praktisch gedacht: Jeder der ein Auto hat, fährt sicher nicht mit dem Bus. Eventuell ist die Haltestelle nicht in der Nähe, es ist heiß, die Kinder jammern rum inkl. vollem Gepäck. Die meisten steigen dazu ins Auto, der Bus hat keine Vorteile ist man auch noch von den Zeiten abhängig. Jene die kein Auto haben, bzw. die Kinder die selbstständig zum See oder Schwimmbad wollen nutzen wenn überhaupt sowieso eine Jahreskarte. Die kostet aktuell 380€ für Erwachsene, dann in Kombination mit dem Familienpass bzw. in der Abhängigkeit vom Alter der Kinder noch günstiger.

Von demher kann man meiner Meinung nach sowieso nicht mit dem normalen Tagesticketpreis rechnen, da es nur eine Minderheit regelmäßig / täglich nutzen wird. Der Gratisbus war sowieso Luxus, nutzten in bisher auch recht wenige Leute, die Abschaffung ist die logische Konsequenz.

    bergfex vor 1 Monat

    meine Frage geht dahin: Warum müssen immer so große Busse halbvoll fahren? Mit der Zeit müsste man ja die Frequenz wohl wissen.

      anton2009 vor 1 Monat

      die Busse fahren nicht halbvoll sondern meistens ganz leer!

senf vor 1 Monat

danke herr pikner, endliche eine positive blickrichtung hinsichtlich der eintrittspreise am see. was die buskosten anlangt, sollte man anerkennen, dass man eine leistung in anspruch nimmt, und die kostet. bei allem im leben, nicht nur bei den bussen! auch wenn die "preiskalkulation" des nutzers anders ausfällt, als die des unternehmers wird man das akzeptieren müssen. kotzig wirds dann, wenn man alles kostenlos haben will und nachdem der bäderbus bisher für die wenigen badefreudigen nutzer von der allgemeinheit geblecht wurde, ist es mühselig sich von dieser gewohnheit zu verabschieden. dass touristen für den bus keinen cent berappen, finde ich nicht in ordnung, aber vernachlässigbar, denn der anteil dürfte ja ohnehin nur unter bei 2% liegen. wenn die schwarzen buskosten abschaffen oder übernehmen wollen, dann sollen sie es tun. am besten aus der parteikassa. das wäre ganz im sinne des vize, der kürzlich die radfahrer in der tennishalle dahingehend aufgemuntert hat, welche negative sonderstellung der bezirk in tirol hat.

    bergfex vor 1 Monat

    ........wenn die schwarzen buskosten abschaffen oder übernehmen wollen, dann sollen sie es tun. am besten aus der parteikassa......

    Damit die Roten und Grünen nicht umsonst , aber kostenlos fahren, oder???

      senf vor 1 Monat

      ... umsonst oder kostenlos ... du meinst ohne grund mitfahren, dafür aber kostenlos. das ist nett von dir gemeint. sollte aber auch für dich, die die neos, die freiheitlichen und die schwarzen gelten, nicht? übrigens: ich finde es gut, wenn große busse fahren. man man hat dann einen sitzplatz für die badesachen frei, kann bequem sitzen und braucht sich nicht das gejammere anhören, falls einmal (nur einmal) jemand aus platzgründen auf den nächsten bus warten müßte. im übrigen finde ich diese preisdiskussion völlig überflüssig und würde der stadt raten, die nutzbaren strandufer meterweise an "schmattige parteibonzen" gewinnbringend zu verkaufen. für den rest der welt gibt es dann ja die schotterteiche in lavant. aber genug jetzt, sonst komm ich noch zum lachen ...

Insider vor 1 Monat

Das ist ja wohl echt ein Skandal, dass alle Gäste gratis fahren und die Einheimischen können das finanzieren! Ich kann nur hoffen, dass bei den nächsten der Alleinherrscherin die absolute Macht entzogen wird - so kann das wohl nicht weitergehen - zumal die Verträge für den leer herumfahrenden Regiobus auf 4 Jahre festgeschrieben sind :-( einfach schrecklich!

Zuckerpuppe vor 1 Monat

Danke Herr Pirkner für die Info! Unsere Politiker haben echt das perfekte Händchen, den Einheimischen jegliche sportliche Betätigung abzugewöhnen. Schwimmen und Schifahren werden unerschwinglich, Radfahren ist nur mehr nach Matrei und Richtung Kärnten möglich, die jungen Downhillfahrer haben nirgends Platz und fahren aus Ermangelung für solche Strecken auf Wanderwegen, Spazierwege für ältere Mitbürger werden in Radwege umgewandelt, es bleibt nur mehr der Iselkai und Wasserrain - auch hier fahren trotz Verbots Radler aller Klassen ohne Rücksicht auf Verluste. Bergsport ist noch verhältnismässig gut durchzuführen, es gibt ja immerhin ein paar Wanderbusse. Es ist echt schade, dass man von unseren Nachbarn in Südrirol nichts lernt - echt schade.