Impuls-Mandatare zahlen 650.000 Euro an Expartei

Wie der ORF-Tirol unter Berufung auf die APA berichtet, haben die Impuls-Tirol-Abgeordneten Josef Schett, Hans Lindenberger und Maria Zwölfer heute 650.000 Euro an ihre ehemalige Partei „Vorwärts Tirol“ überwiesen, um einer angedrohten Exekution zu entgehen. Über die Vorgeschichte zu dieser durch eine Parteispaltung verursachten Geldspritze für eine nicht im Landtag vertretene Gruppierung haben wir bereits berichtet. Es geht um Parteienfinanzierung, die Schett & Co. nicht in Anspruch nahmen. Falls das Amt der Tiroler Landesregierung einen rückwirkenden Antrag auf Auszahlung nicht anerkennt, müssen die Impuls-Mandatare den Betrag aus ihrer Privatschatulle hinblättern.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren