Wichtige Punkte: Rapid Lienz schlägt Penk mit 1:0

Im Wiederholungsspiel – ein Unwetter unterbrach die erste Partie – gegen den SV Penk holten die Dolomitenstädter, die ohne Spielmacher Christopher Korber antreten mussten, drei dringend benötigte Punkte.

Nach einer wenig aufregenden ersten Hälfte vergab zunächst Oliver Steiner eine Riesenchance auf den Führungstreffer. Als alle bereits mit einem torlosen Unentschieden rechneten, bewies Trainer Manfred Niederwieser ein gutes Händchen und brachte Farhad Mustafa in der 86. Minute ins Spiel. Vier Minuten später bedankte sich der Lienzer Stürmer für seine Einwechslung und erzielte das Goldtor zum 1:0 Endstand.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren