Die HAK Lienz wird wieder zum Repair-Café

Am Samstag, 30. September, sollen defekte Gegenstände wieder eine zweite Chance bekommen.

Inzwischen dürfte das Konzept des Repair-Cafés hinlänglich bekannt sein: Die Besucher bringen Gegenstände, die kaputt gegangen, aber noch reparierbar sind, mit und die anwesenden Expertinnen und Experten begutachten diese dann und setzen sie im besten Fall wieder instand. So werden lieb gewonnene Besitztümer vor einem Ende auf der Mülldeponie bewahrt.

Auch Fahrräder werden am Samstag repariert. Ersatzteile am besten selbst mitbringen. Foto: HAK Lienz

Am kommenden Samstag, 30. September, findet bereits zum zweiten Mal ein Repair-Café in der HAK Lienz statt. Die Schule öffnet ihre Pforten um 14:00 Uhr, dann werden bis 17:00 Uhr wieder kleine Elektrogeräte, Kleidung, Computer und Haushaltsgegenstände, die leicht transportierbar sind, repariert. Messer und Scheren können zum Schleifen mitgebracht werden. Auch Fahrräder werden repariert – Ersatzmaterial am besten selbst mitbringen.

Das Lienzer Repair-Café weist darüber hinaus noch einige Besonderheiten auf. So wird eigens eine „ErklärBAR“ eingerichtet – dort erklären Jugendliche den Umgang mit Handy, Tablet und Co. Außerdem gibt es ein Schätzspiel mit Preisen und natürlich – wie immer im Repaircafé – Kaffee und Kuchen. Eintritt: freiwillige Spenden.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren