Foto: Stadt Lienz/Lenzer

Foto: Stadt Lienz/Lenzer

Stadt Lienz fällt fünf altersschwache Pappeln

Die 70 Jahre alten Bäume beim „Glöcklturm“ sind morsch und müssen weg.

Sie zählen zu den beliebtesten Fotomotiven von Lienz: Die sechs mächtigen Pappeln sowie der Ahornbaum im Bereich des Glöcklturms und des „Campus Technik Lienz“, die von der Pfarrbrücke aus betrachtet, einen prächtigen Rahmen für die Pfarrkirche St. Andrä abgeben.

Trotz ihrer Erhabenheit nagte jedoch auch an ihnen der Zahn der Zeit. „Die Pappeln sind mittlerweile rund 70 Jahre alt und die äußerlichen Einflüsse haben deutlich ihre Spuren hinterlassen“, betont Martin König, Leiter der städtischen Abteilung für Forst und Garten. Fünf der Bäume bergen mittlerweile ein erhebliches Gefahrenpotential für Schüler, Passanten und Verkehrsteilnehmer. „Sie sind innen teilweise morsch und hohl und stellen somit bei starken Stürmen oder Schneefällen eine große Gefahr dar“, so König.

Stadtförster Martin König beim Markieren der Bäume. Foto: Stadt Lienz/Lenzer

Aus diesem Grund, und auch aufgrund baulicher Maßnahmen, kommen die fünf Pappeln weg. Weil sie auf Landesgrund stehen, ist das Baubezirksamt für das Fällen zuständig. Die Arbeiten sollen am Montag, 2. Oktober, starten. Mit Verkehrsbeeinträchtigungen an diesem Tag ist zu rechnen. Fünf Jungpappeln, jeweils rund sieben Meter hoch, werden noch im Herbst nachgepflanzt.

Eine Schonfrist gewährt man der vordersten Pappel und dem Ahorn auf der gegenüberliegenden Seite. Die beiden Bäume sind nicht so stark angegriffen, sie können – mit intensiver Pflege – noch einige Jahre weiter wachsen.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

2 Postings bisher
bergfex vor 7 Monaten

Und nun warten wir auf den großen Aufschrei Einiger. Eh schon wissen.

    bobbilein vor 7 Monaten

    ihr kommentar ist ziemlich überflüssig, denn es handelt sich um alte bäume, die mittlerweile eine gefahr darstellen!

    stellen sie ihre mutmaßungen woanders an.