Thomas Winkler und Franz Theurl demonstrieren Einigkeit im undurchsichtigen Spiel um die Macht im TVB-Osttirol.

Thomas Winkler und Franz Theurl demonstrieren Einigkeit im undurchsichtigen Spiel um die Macht im TVB-Osttirol.

Wer wird TVB-Obmann? „Dazu sage ich nichts.“

Franz Theurl und Thomas Winkler lüften ein offenes Geheimnis und bleiben wortkarg.

Erst pfiffen es die Spatzen von den Dächern, dann gab es eine inoffizielle Bestätigung samt Ankündigung eines Pressegespräches und schließlich nur eine lapidare Aussendung, die festhält, dass der Obmann der jungen Wirtschaft und Hotelier Thomas Winkler tatsächlich gemeinsam mit TVBO-Langzeitobmann Franz Theurl auf dessen „Bezirksliste – Gemeinsam für Osttirol“ kandidieren wird. Theurl will „sein großes Netzwerk“ in die neue Partnerschaft einbringen, Winkler „neue Sichtweisen im Marketing“. Beiden ist wichtig, mit „großer Einigkeit auf dem zuletzt Erreichten aufzubauen“.

Auf die Frage, wer von den beiden nun – eine siegreiche Wahl vorausgesetzt – den Obmannsessel einnehmen würde, antwortet Franz Theurl, der Mann, der seit Jahrzehnten darauf sitzt: „Dazu sage ich nichts.“ Auch sonst gebe es keine Namensnennungen gegenüber der Presse. Es ist anzunehmen, dass sich zumindest ein Schwergewicht auf der Bezirksliste nicht an diesen Kodex halten wird. Spätestens einen Monat vor der Wahl muss aber ohnehin alles amtlich und öffentlich sein. Der Wahltermin wurde nach Protesten aus der Tourismuswirtschaft noch weiter in Richtung Weihnachten verschoben. Wer in den nächsten fünf Jahren Osttirols Tourismus lenkt, entscheidet sich am 18. Dezember im Lienzer Stadtsaal.

Dort wird nach einem antiquiert anmutenden Kurienwahlrecht in drei Gruppen zunächst der Aufsichtsrat gewählt. Wenige Großunternehmen haben dabei weit überproportionale Stimmrechte gegenüber kleinen Wirtschaftstreibenden. So dürfen 33 Mitglieder der Stimmgruppe 1 ebenso vier Aufsichtsräte stellen, wie gut 200 Unternehmen der Gruppe 2 und fast 4.000 Mitglieder der Stimmgruppe 3. Die so gewählten zwölf Aufsichtsräte und zwei fix gesetzte Bürgermeister (Mathias Scherer und Anton Steiner) bilden das 14-köpfige Gremium, das mit einfacher Mehrheit den künftigen TVBO-Obmann und zwei weitere Vorstandsmitglieder wählt.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

39 Postings bisher
1356m vor 1 Woche

Wer wohl auf dieser Liste sein wird? Schade, hätte Herrn Winkler echt Rückgrat und Hausverstand zugetraut, aber nun ist es damit wohl vorbei.

anton2009 vor 4 Wochen

Thomas Winkler ... einfach nur peinlich!!!!

vordenker vor 4 Wochen

Vorsicht!!!! Liebe Leser, bitte seid vorischtig bei allen Postings, die über 10 Absätze gehen. Die langen Postings sind Werbeeinschaltungen von AK und werden in der Gemeindestube verfasst!

    Schoene Dolomiten vor 4 Wochen

    @ Vordenker: Mir war bisher gar nicht bewusst, dass ich in einer Gemeindestube sitze? Komisch? Bei mir zu Hause schaut es aber gar nicht wie in einer Gemeindestube aus, werter Vordenker: Also musst du wohl schon wieder eine Art Erscheinung gehabt haben, anders sind deine unbewiesenen Unterstellungen gar nicht erklärbar?

    Außerdem kann man das heute alles leicht ohne besondere EDV-Kenntnisse feststellen! Und ich glaube überhaupt nicht, dass ein AK auch nur den Funken eines Risikos eingehen würde, einem „Alpen-Snowden“, oder einem, weit weniger mit ethischen Grundsätzen ausgestattetem „Hacker“, die Chance einzuräumen, deine Unwahrheiten zu einer Tochter der Zeit werden zu lassen! Es wäre aber nicht uninteressant zu wissen, wo du sitzt? Dein kerniger Ausdruck „vorischtig“, hat mein Enigma-Spracherkennungsprogramm und den Analyseversuch deiner territorialen Zugehörigkeit ganz schön durcheinandergebracht: Bist du jetzt ein Highlander, Villgrater, Tilger, Iseltaler, Kalser, Defregger oder gar Schattseitner Vordenker? Und noch etwas zum Abschluss: Bei Fakten-Check-Postings kommt es tatsächlich nicht immer auf die Kürze an...oje, ich hab’s schon wieder getan, über 10 Zeilen!

      chiller336 vor 4 Wochen

      des waren jetzt aber nur 2 absätze ... du kannst also gar nicht AK gemeindestubenschreiberling sein 😃😃😃😃

      lissi vor 4 Wochen

      Es ist sooo ungerecht, wenn man als bester, größter, schwergewichtigster und talentiertester Politiker der ganzen Welt nicht mehr zu einer Landtagswahl antreten darf! Gel.

      senf vor 4 Wochen

      lissi@: wieso ungerecht? ak hat die zeichen der zeit erkannt, auch das zählt zum politikerschwergewicht und als solches hat er ja nicht allzuviele dummheiten verzapft. da sind die "bei meiner ehr" schon schlimmer. was ich an ihn nicht verstehe, ist sein recht sorgloser umgang mit fremden geld, aber hier dürfte er in kreisky ein großes vorbild gesehen haben, der ja gemeint hat "was sind denn ein paar milliarden schulden gegen die vollbeschäftigung und stabilität...". nach diesem motto handelte er ja auch im tvb. das ergebnis ist dort bisher leider nicht messbar. vordenker@: ein absatz genügt mir, schöne dolomiten hat zwei. anton2009: wie recht du hast!

      lissi vor 4 Wochen

      @senf In einem kann ich dir nicht Recht geben.Köll verzichtet nicht freiwillig auf sein Mandat.Es wurde ihm nehegelegt. Sein politisches Umfeld hat die Zeichen der Zeit erkannt und eine neuerliche Kanditatur verhindert. Und was den Umgang mit öffentlichen Geldern angeht ,dann ist der Begriff "sorgloser Umgang "mehr wie schmeichelhaft.

    Talpa vor 4 Wochen

    Da hat sich aber einer aus der Reserve locken lassen....

    Mottinger vor 4 Wochen

    @ Lissi mit Senf

    Was habt Ihr eigentlich für Probleme? Seid Ihr mit Euren Postings nicht auf der falschen Seite? Hier TVauBeeh nicht ÖVaupee...🙃Fahlts enck?

    „Ihr werdet Euch noch wundern...!“ Af guet Mottingarisch: „Deis wat nou schaugn...!“😎

      senf vor 4 Wochen

      oje, dich hats aber ganz schön derwischt. probiers mal mit klosterfrau - melissengeist, es sollen wunder geschehen sein. ⛑

chiller336 vor 4 Wochen

in italien kennt man einen eigenen ausdruck dafür ....5 buchstaben - waagrecht oder senkrecht ....

attiler vor 4 Wochen

bravo Thomas; mir tun all jene leid die an dich geglaubt haben; geglaubt haben dass es ein gerücht sei und veränderung kommt dieser beschriebene schachzug ist der beste beweis wie jahrelang schon alles von einer seite aus dirigiert wird.

bergfex vor 4 Wochen

@lissi, Die Liste von Tho­mas Wink­ler ist nicht be­kannt? Kennt je­mand Namen? Diese Liste wird wohl Theuerl machen.

    lissi vor 4 Wochen

    So wie AK die Osttiroler Kanditaten für die Landtagswahl bestimmt!

multi 1 vor 4 Wochen

Baustellen ohne Ende im Osttiroler Tourismus Hochstein Flugplatz Nikolsdorf etc.,mit diesen Herrschaften wird leider wieder 5 Jahre Stillstand sein.Und wenn wir am 24 Dezember nach der Christmete wählen müssen ,wir brauchen einen neuen Wind in Osttirol

lissi vor 4 Wochen

Die Liste von Thomas Winkler ist nicht bekannt? Kennt jemand Namen?

multi 1 vor 4 Wochen

Für was ist dann eine Wahl wenn im Vorhinein schon alles feststeht.

    anton2009 vor 4 Wochen

    .. um das "Vorhinein" zu bestätigen und abzusegnen!

Aurelius vor 4 Wochen

Ich hoffe für uns alle, dass Heinz Schultz mit einer eigenen Liste in die Wahlen zieht, die veralteten Strukturen im TVB aufbricht und für den notwendigen Aufwind sorgt.

    Warum vor 4 Wochen

    hallo aurelius, weißt du nicht das schultz seinen mitarbeiter und "diener" den bürgermeister von matrei im aufsichtsrat des TVBO seit vielen jahren sitzen hat, soviel zu veralterten strukturen ! auch sollten die goldried bergbahnen gegenüber den lienzer bergbahnen wettbewerbsvorteile haben

      MeineMeinung vor 4 Wochen

      @ Warum

      Mit der Wahrheit hast du‘s wohl nicht so: Dr. Andreas Köll ist nicht Mitarbeiter von Heinz Schultz, sondern der Geschäftsführer der Matreier Goldried Bergbahnen, der in diesem Unternehmen auch die Gesellschafter vor Ort und deren Interessen gesellschaftsvertraglich vertritt, zu denen er selbst zählt: Er war es im Übrigen auch, der seitens der ursprünglichen 100%-Gesellschafter im Jahre 1994 Dir. Heinrich Schultz nach Matrei und später auch nach Kals geholt hat. Ergebnis war der Bau der Schischaukel und die Tatsache, dass alleine die beiden Gemeinden im GrossglocknerResort Kals-Matrei schon jetzt rund ein Drittel (!) aller Osttiroler Winternächtigungen erbringen!

      Und nun zu deinen weiteren Unwahrheiten und Unschärfen: Dr. Andreas Köll ist seit der Fusion zum TVB Osttirol Vorstandsmitglied, aber nicht Mitglied des Aufsichtsrates, wie du fälschlicherweise behauptest. Darlehen, Verträge und Beteiligungen können zudem nur im AR und letztere sogar nur in der Vollversammlung beschlossen werden. Im Vorstand hat sich Dr. Andreas Köll, der im Übrigen als Privatzimmervermieter auch in der Stimmgruppe 3 vertreten ist, bei den Matreier Goldried Bergbahnen stets für befangen erklärt.

      Und noch etwas stimmt nicht: Abgesehen von Altverträgen, die alle vor der Fusion zum 1.1.2008 abgeschlossen und als Bestandteile des Fusionsvertrages in Rechtsnachfolge übernommen worden sind, haben weder die Kalser, noch die Matreier noch die Kalser Bergbahnen irgendwelche finanziellen Beiträge vom TVB Osttirol bekommen! Da solltest Du dir mal die Lienzer Bergbahnen AG anschauen, an der der TVB Osttirol als größter Mehrheitseigentümer sogar selbst direkt beteiligt ist: Das waren Millionen an Investitionsbeiträgen für Hochstein und Zettersfeld - meist durch Aktien-Kapitalerhöhungen - seit der Fusion und dazu kommen noch die negativen Ergebnisse vom Hochstein und Abschreibungen, die jedes Jahr voll in jeder TVB - Bilanz nachteilig für ganz Osttirol durchschlagen...

      MeineMeinung vor 4 Wochen

      Sorry, das dritte Unternehmen der Schultz-Gruppe, das seit der Fusion nicht mehr vom TVB mit Investitionsbeiträgen „bedient“ worden ist, wie „Warum“ meint , sind die St. Jakober Bergbahnen, nicht die Kalser zweimal...Sillian hat ja einen Investitionsbeitrag in dieser Zeit erhalten, ebenso wie das Einzelunternehmen in Obertilliach, was ja auch absolut positiv zu sehen ist...

senf vor 1 Monat

... mach den feind zum freund und du wirst gewinnen. theurl kennt dieses spiel und winkler ist darauf reingefallen, vielleicht ein wenig naiv. es wird alles beim alten bleiben, auch die köllsche budgetplanung (nutzung der gelder für winterinfrastruktur statt bewerbung und service) für die kommenden 5 jahre. dem kalser graz fehlt diplomatie, vermutlich auch das nötige fachwissen theurl hat sein motiv: machtstreben, vehemenz und selbstinszenierung - ein gefährlicher mix. eh klar!

EEMichael vor 1 Monat

"Es lebe der KÖNIG von Osttirol"! Franz Theurl hat es wieder geschafft. Das ist einfach sensationell. Es war klar, dass er einen Coup landen würde vor der Wahl, nur mit so was hätte wohl niemand gerechnet. Dem Franz gebührt es TVBO Obmann zu sein, weil er einfach der Schlauste von allen ist. Und wenn sich Menschen immer wieder mit ihm verbünden, die ihm ständig vorwerfen wie unglaubwürdig und unkompetent er ist, dann sind die, die sich mit ihm verbünden entweder dumm oder skrupellos.

Rein von der Strategie her kann ich ja noch verstehen, dass sich Winkler und seine Hotelierskollegen auf den Pakt eingelassen haben. Gewonnen hätten sie sowie nicht, Theurl stürzen wäre nicht möglich gewesen, also holt sich Winkler so einen Sitz im Aufsichtsrat oder eben im Vorstand und hat somit ENDLICH einmal etwas zu sagen. Das meint er aber nur - der König ist und bleibt der Theurl Franz und der regiert und sonst keiner. Das ist komplett egal, wer im Vorstand und Aufsichtsrat sitzt. Menschlich gesehen: WINKLER: 5. setzen! Eigentlich hätte er gute Chancen gehabt, als Unternehmer akzeptiert zu werden. Jung und voller Tatendrang. Einer, den es um die Sache geht. Seit Monaten liest und hört man nur, wie sehr er gegen das System Theurl auftritt und nun lässt er sich von genau diesem Mann zum Kronprinzen machen. Oder zum Burgclown, wie man will. Was soll denn das für Ehre sein? Winkler hat sich somit alle Glaubwürdigkeit für immer vertan. Dem kann man offensichtlich auch nicht vertrauen. Schade. In der Schublade steckt er nun drinnen und da kommt er nicht mehr raus.

user89 vor 1 Monat

schade, habe gedacht winkler hätte rückgrat! aber man sieht mal wieder, dass jeder käuflich ist! und das foto sagt ohnehin alles aus...theurl selbstherrlich wie immer!!

Ost-Tirolerin vor 1 Monat

Also ist die Erhöhung der Nächtigungsabgabe fix. Die großen Betriebe vekommen es über windige Unterstützen zurück und wir kleinen finanzieren es. Einfach nur eine Frechheit!

    vordenker vor 1 Monat

    Genau, aber Winkler hat dadurch seine Glaubwürdigkeit verloren. Das er seine Forderungen Politik raus und mehr Geld fürs Marketing durch bringt, glaubt er doch selbst nicht. Ein Köll und sein Handlanger Popeller brauchen das Geld vom TVB für ihre Gemeinden.

      Schoene Dolomiten vor 4 Wochen

      @Vordenker: Geht‘s Dir noch? TVB-Gelder für Gemeinden? Wie sollte das gesetzlich überhaupt gehen? Du solltest mal ein bisschen nachdenken, sonst landest du als ausgewiesener Vordenker nicht einmal zurück in der Zukunft...

      Und etwas ist auch klar: Dort, wo sich Popeller und Köll im Osttiroler Tourismus bisher eingebracht haben - egal ob im Sommer oder Winter - dort findet Tourismus wirklich statt, steigen Wertschöpfung und Übernachtungen!

      Aber vielleicht sollte die Felbertauernstrasse /OIG derart wirre Vordenker - Aktivitäten , wie dein Posting, wirklich nicht mehr unterstützen, weil bisher ist beim Vordenken auf allen Ebenen nicht viel herausgekommen, als teure Einzelvorträge zu verschiedensten Themen: Diese werden in allen anderen Tiroler Bezirken über moderne Medien oder Plattformen diskutiert und abgearbeitet, aber nicht über „steinzeitliche Lichtbildervorträge“. Aber vielleicht wird dort wirklich von gut honorierten „Propheten, Schriftgelehrten und manchmal auch ......... ‚ gelehrt, dass man Tourismusgelder für Gemeinden verwenden darf? Bisher war das doch eher umgekehrt, oder etwa nicht?

    aigner100 vor 4 Wochen

    Es gibt eine Alternative: Martin Gratz mit dem neuen Team Osttirol.Er hat in der letzten Periode als Einziger!! Rückgrat bewiesen und ist aus diesem Szenario ausgestiegen. Martin Gratz hat ein Konzept,ist selbst Touristiker,Bergführer und Musiker. Eine Führungskraft mit Verstand, Charakter und Heimatliebe. schaut euch bitte sein Programm auf Facebook und demnächst auf der neuen Homepage an. Schachzüge und Machtspielchen bringen langfristig unsere Region sicher nicht weiter. Deshalb Appell an jeden Wahlberechtigten: geht zur Wahl. Ich stimme für einen neuen Weg mit Martin Gratz!

      EEMichael vor 4 Wochen

      Lieber Aigner100. Jetzt hast du das selbe 3 Mal in Postings hier bei dem Beitrag erwähnt. Ich bin auch für Martin Gratz aber damit hilfst du ihm sicherlich nicht, wenn du ständig das gleiche postest. Das nervt die Leute eher und das wird negativ auf Gratz reflektiert.

      aigner100 vor 4 Wochen

      Richtigstellung: mir ist ein Fehler unterlaufen Martin Gratz ist Touristiker, Bergwanderführer und Musiker, nicht wie von mir geschrieben Bergführer.

neofexy vor 1 Monat

"auf dem zuletzt Erreichten"??? Wenn ich daran denke wie Winkler im Frühjahr und bis vor Kurzem geredet hat, dann frag ich mich, was unser Franz wieder alles versprochen hat. Da werden wohl die eine oder andere Frdermillion zugesagt worden sein. So wie es im Tourismus seit Jahren läuft.

    aigner100 vor 4 Wochen

    wo bleibt ein Konzept? eine Vision? eine Strategie für erfolgreichen Tourismus? Pokerspiele bringen uns leider nicht weiter deshalb nicht schimpfen, sondern handeln! Alle zur Wahl und Martin Gratz wählen. Folder mit Neuen Wegen, guten Ideen, Visionen und Strategien auf facebook und demnächst neuen homepage

Sepele vor 1 Monat

Typisch Osttirol: Winkler schreit im Frühjahr groß, der Obmann muss weg und jetzt lässt er sich fangen. Hat die Osttiroler Tourismuswirtschaft überhaupt kein Rückgrat mehr? Armes Osttirol

    anton2009 vor 4 Wochen

    .. nein, sie hat kein Rückgrat (eher nie gehabt!)

bergfex vor 1 Monat

Für wen oder was brauch es im kleinen Osttirol 17 (siebzehn) gut gezahlte Personen bei dem Verein? Oder machen sie alles gratis, hoffentlich aber nicht umsonst.

Kurgan vor 1 Monat

Und wieder einmal: Immer wenn du denkst, es geht nicht mehr, zaubert der Franz die Lösung her. :-)

Franz Theurl, Hut ab! Du bist die Dolomiten-Merkel :-)

@Thomas Winkler: von Visionen zu Strategien, und von Strategien zur Knechtschaft sind es oft nur kurze Schritte.

Hoffen wir für Osttirol und all die fleißigen Tourismustreibenden hier, dass ich mich irre.

    aigner100 vor 4 Wochen

    hoffen hilft leider nichts😥 ich bin fürs Tun!jetzt liegt es an jedem einzelnen Wirtschaftstreibenden Veränderung herbeizuführen, mit einem neuen Weg, einem neuen Gesicht mit Martin Gratz neuem Team Osttirol Programm auf facebook und demnächst neuen homepage