Matrei schießt aus allen Rohren: 5:0 gegen Nötsch

Die Iseltaler präsentierten sich spielfreudig und kampfstark.

Nach der vorwöchigen Nullnummer in Greifenburg übernahmen die Osttiroler im Spiel am 21. Oktober gegen den ATUS Nötsch vom Anpfiff weg das Kommando. Die Gailtaler wurden früh gestört und fanden überhaupt nicht in das Spiel. Den Hausherren, die diesmal wieder auf Christoph Jestl zurückgreifen konnten, merkte man das verletzungsbedingte Fehlen von Torjäger Rene Scheiber überhaupt nicht an. Es wurde flüssig kombiniert und die Nötscher Abwehr hatte alle Hände voll zu tun.

Zwangsläufig eröffneten sich den Iseltalern immer wieder klare Möglichkeiten, die jedoch vorerst nicht verwertet wurden. So brachte Jonathan Panzl, der alleine vor dem Nötscher Tor auftauchte, den Ball nicht im Kasten unter. Zudem wurde ein klares Strafraumfoul an Mario Kleinlercher vom Unparteiischen nicht geahndet. Die Matreier ließen sich dadurch aber nicht aus der Ruhe bringen und gingen in der 28. Minute durch ein Traumtor von Manuel Hanser aus rund 30 Metern Entfernung mit 1:0 in Führung. Dies war dann zugleich auch der Pausenstand vor rund 300 Besuchern im Matreier Tauernstadion.

Mario Kleinlercher bereitete nicht nur zwei Treffer vor, er steuerte auch einen selbst bei und schoss gegen Nötsch sein zwölftes Saisontor. Foto: Brunner Images

Nach dem Seitenwechsel übernahmen die extrem spielfreudigen Hausherren sofort wieder das Kommando und stellten mit einem Doppelschlag frühzeitg die Weichen in Richtung Sieg. Zunächst vernaschte Mario Kleinlercher auf der linken Seite einen Abwehrspieler und seinen Pass in den Rückraum verwertete Kapitän Daniel Kofler zum 2:0. Und in der 57. Minute erhöhte Christoph Jestl nach Zuspiel von Mario Kleinlercher auf 3:0. Sein Schuss ging via Innenstange ins Nötscher Tor.

Kurz zuvor wurde Nötsch Akteur Theo Jaklitsch wegen einer Tätlichkeit des Feldes verwiesen. Danach ließen die Iseltaler Ball und Gegner laufen und legten gegen Ende der Partie, als den Gailtalern immer mehr die Kräfte ausgingen, noch zwei weitere Treffer nach. Zunächst sorgte Mario Kleinlercher mit seinem zwölften Saisontreffer für das 4:0 und in der 81. Minute stellte der blonde Wirbelwind Christoph „Le Ex“ den Endstand her. Vom Sechzehner versenkte er die Kugel im kurzen Eck.

Mit diesem Erfolg bleibt die Panzl-Elf dem Tabellenführer Dellach/Gail auf den Fersen und liegt nur durch die schlechtere Tordifferenz auf dem zweiten Platz in der Unterliga West.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren