Der Champion will nach seiner Verletzung bald wieder jubeln und hat Olympia im Visier. Foto: EXPA/Sportida/Vid Ponikvar.

Der Champion will nach seiner Verletzung bald wieder jubeln und hat Olympia im Visier. Foto: EXPA/Sportida/Vid Ponikvar.

Snowboarder Benjamin Karl erholt sich im Eiltempo

Drei Wochen nach seiner schweren Verletzung steht der Champion wieder auf dem Brett!

Es ist genau drei Wochen her, dass sich der Snowboard-Serienweltmeister und Wahlosttiroler Benjamin Karl beim Freifahren im Training das rechte Sprungbein brach und zwei Bänder des Sprunggelenkes riss. Jetzt fixieren zwei Schrauben den Bruch, die Schmerzmittel sind abgesetzt und Karl denkt ernsthaft daran, nächste Woche beim Heimweltcup in Lackenhof eine Comeback-Vorstellung zu geben, falls es sein Arzt erlaubt. Die ersten Schwünge im Schnee hat der Champion schon hinter sich, zwar mit leichten Schmerzen in den Bändern, ansonsten aber mit einem guten Gefühl.

Niemand habe mit einer derart schnellen Regeneration gerechnet, „ich auch nicht“, erklärt Karl und hat natürlich auch sein großes Ziel schon wieder im Visier: Olympia! Neben drei Gesamtweltcups und vier WM-Titeln hat der Niederösterreicher auch schon Olympia-Bronze und Silber in der Sammlung. Was fehlt ist Gold. Vor drei Wochen schien der Traum geplatzt – jetzt lebt die Hoffnung wieder. Wir wünschen weiter gute Besserung und halten die Daumen für ein schnelles Comeback!

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren