UECR Huben schlägt Völkermarkt mit 6:5

Auch das vorletzte Match gegen den favorisierten VST Völkermarkt wurde wieder eine spannende Schlacht im Hubener Eisstadion. Von Beginn an schenkten sich die Gegner nichts, die Gäste wirkten etwas überlegen, doch die Eisbären des UECR Huben gingen durch Johannes Warscher in Führung, und Jürgen Steiner legte nach einer tollen Kombination nach und erzielte das 2:0. Erst knapp vor Drittelende schoss Sandro Czechner das erste Tor für die Gäste.

Im zweiten Drittel schneite es kräftig, doch auch die Hallenspieler hatten nicht viel Probleme damit und Peter Mateicka gelang der Ausgleich zum 2:2. …

In Unterzahl brachte Alexander Riepler die Eisbären aber wieder in Führung. Bei Halbzeit wurde das Eis gereinigt, und gleich danach war es wieder Riepler, welcher den UECR Huben wieder mit zwei Toren in Front brachte. Allerdings hielt die Freude nur kurz, denn Peter Mateicka gelang noch im zweiten Drittel der Anschlusstreffer.

Im Schlussdrittel spielten zunächst die Gäste aus Kärnten groß auf, und gingen durch Tore von Markus Pöck und abermals Peter Mateicka sogar erstmals in Führung. Doch die Heimmannschaft kämpfte sich noch einmal zurück. Gestützt auf einen souveränem Thomas Warscher im Tor und einen weiteren Treffer von Johannes Warscher gelang wieder der Ausgleich. Die Völkermarkter erhöhten noch einmal den Druck, doch es gelang ihnen kein Tor mehr. Den entscheidenden Treffer zum Heimsieg der Eisbären erzielte in der vorletzten Minute wieder einmal Martin Pewal.

Nun ist in der Schlussrunde vom dritten bis zum sechsten Tabellenrang alles möglich, und man kann wieder auf ein spannendes Match hoffen.

UECR Huben : VST Völkermarkt 6:5 (2:1),(2:2),(2:2)
Tore: Johannes Warscher, Alexander Riepler (je 2), Jürgen Steiner, Martin Pewal bzw. Peter Mateicka (3), Sandro Czechner, Markus Pöck

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren