UECR Huben verliert in Salzburg knapp mit 5:6

Im ersten Spiel der Zwischenrunde trat der UECR Huben auswärts gegen Salzburg an. Das Auftaktdrittel war ein offener Schlagabtausch ohne Tore. Im zweiten Spielabschnitt zogen die Hausherren zunächst durch einen Doppelschlag von Gerald Lackner und Roland Schiller mit 2:0 davon. Johannes Warscher gelang der Anschluss, aber Huben kam nicht ins Spiel. Die Oilers blieben den Eisbären immer einen Schritt voraus, das Drittel endete 5:2. Im Schlussabschnitt wirkten die Eisbären bissig und wie ausgewechselt, kamen auf 4:6 heran und mobilisierten noch einmal alle Kräfte. Leider sollte es nicht mehr ganz reichen, denn der Anschlusstreffer zum 5:6 durch Martin Pewal fiel zu spät.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren