150 Teilnehmer bei den Iseltaler Betriebsmeisterschaften

Die Mannschaft SV Zunig II holte Gold beim beliebten Hobbybewerb.

Während die Veranstalter der bezirksweiten Schirennen, bei denen es ausschließlich um Meter und Sekunden geht, über sinkende Teilnehmerzahlen klagen, erfreuen sich Veranstaltungen mit Geselligkeitsschwerpunkt großer Beliebtheit. So nahmen über 150 Sportler in 36 Teams am Samstag, 27. Jänner, an den diesjährigen Iseltaler Betriebsmeisterschaften teil.

Sie kamen der Mittelzeit am nächsten: Die Mannschaft SV Zunig II mit Sektionsleiter Jakob Rainer (links). Foto: SU Matrei

Der Schitag im Großglockner Resort fand unter guten Voraussetzungen statt: Postkartenwetter, angenehme Temperaturen, eine bestens präparierte Piste und ausgelassene Stimmung im Zielraum sowie auf den Schihütten trugen wesentlich dazu bei, dass die Teilnahme der Hobbysportler an den nächsten Betriebsmeisterschaften 2019 schon so gut wie gesichert ist.

Ausschlaggebend für das Klassement war die Mittelzeit aller gewerteten Läuferinnen und Läufer. Die ersten drei Mannschaften trennten nur wenige Hundertstelsekunden. Die Mannschaft des SV Zunig II hatte ganz knapp die Nase vorn, die Abweichung von der Mittelzeit betrug lediglich 0,86 Sekunden. Die zweitplatzierte Mannschaft, das Team der „Plattlere“ war um 0,96 Sekunden zu schnell. Die Läufer vom „Völkl Verleihcenter“ waren hingegen um 0,97 Sekunden zu langsam und landeten auf dem dritten Platz.

Florian Huter war der Schnellste bei den Herren.
Mariella Raffler erzielte die beste Laufzeit bei den Damen.

Die schnellsten Laufzeiten erzielten Mariella Raffler bei den Damen und Florian Huter bei den Herren. Zudem wurden unter allen Teilnehmern zwei Paar Schier verlost. Die Siegerehrung fand am Abend im Rahmen des Schiballs im Tauerncenter statt. Der neue Sektionsleiter Jakob Rainer freute sich besonders über die gelungene Einstandsveranstaltung.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren