Dominik Tiefnig im Drahtkasten der Lienzer hatte einiges zu tun. Letztlich entschied das Penaltyschießen zugunsten der Virgener Wölfe. Foto: Brunner Images

Dominik Tiefnig im Drahtkasten der Lienzer hatte einiges zu tun. Letztlich entschied das Penaltyschießen zugunsten der Virgener Wölfe. Foto: Brunner Images

Virgener Wölfe lachen weiter von der Tabellenspitze

Im Spitzenspiel musste sich der UEC Lienz zu Hause mit 1:2 geschlagen geben.

Die Partie zwischen den drittplatzierten Lienzer Eislöwen und dem Tabellenführer aus Virgen begann am 28. Jänner in Lienz gleich mit einer tollen Möglichkeit für die Gäste. Marco Gasser scheiterte nach einem Fehler in der Lienzer Defensive aber an Schlussmann Dominik Tiefnig. Danach entwickelte sich ein schnelles und kampfbetontes Match, das dem Ruf eines Spitzenspieles voll gerecht wurde. In der achten Minute hatten dann die Hausherren Grund zum Jubeln. Nach einem Gestocher vor dem Virgener Tor kam der Puck zu Daniel Marx und dieser schoss zur 1:0 Führung für die Eislöwen ein.

Sekunden später gab es auf beiden Seiten jeweils eine Topchance auf den nächsten Treffer. Zunächst scheiterte auf Seiten der Lienzer Florian Kaindl an Keeper Matthias Berger und auf der Gegenseite konnte Bernhard Hertscheg bei einer 3:1 Überzahlsituation den Eislöwen Schlussmann nicht bezwingen. Die nächste Chance auf den zweiten Treffer hatten dann die Gastgeber durch Michael Unterlercher. Nach einer schönen Kombination über Gregor Libiseller und Florian Kaindl traf er jedoch lediglich das Aluminium. Praktisch im Gegenzug konnte Eislöwen-Keeper Dominik Tiefnig mit etwas Glück ein tolles Solo von Lukas Fuetsch im letzten Moment stoppen.

Auch im Mitteldrittel boten beide Mannschaften den Zusehern, die zum Großteil aus Virgen angereist waren, eine wirklich packende Partie. Es ging munter hin und her, mit Halbchancen auf beiden Seiten. In der 28. Spielminute stand erneut die Stange den Eislöwen im Wege, Christian Wernischs Schuss ging ans Aluminium, den Nachschuss von Daniel Marx konnte Matthias Berger im Drahtkasten der Wölfe mit einer sensationellen Parade abwehren. Kurz darauf eröffnete sich den Hausherren die Riesenchance, ihre Führung weiter auszubauen. Doch erneut war es Matthias Berger, der in diesem 5:3 Überzahlspiel einen Gegentreffer verhinderte. Diesmal blieb er mit einer tollen Reaktion mit der Fanghand gegen Michael Unterlercher erfolgreich. Auch die Wölfe kamen immer wieder gefährlich vor das Lienzer Tor, konnten vorerst aber den Lienzer Keeper nicht bezwingen.

Der Schlussabschnitt war gerade einmal 52 Sekunden alt, ehe die Wölfe für ihren großartigen Kampfgeist belohnt wurden und ihre Fans zum Jubeln brachten. Marco Gasser schnappte sich im Angriffsdrittel den Puck, ließ die Lienzer Defensive alt aussehen und sein Zuspiel verwertete Marcel Wurnitsch aus kurzer Distanz zum verdienten Ausgleich. In dieser Phase hatten die Virgener einige Möglichkeiten, um in Führung zu gehen, scheiterten aber des öfteren am Lienzer Schlussmann. Nach einem Konterangriff der Eislöwen strich ein Schuss von Gregor Libiseller via Oberkante der Latte über das Tor. Und kurz vor der Schlusssirene blieb Virgen-Keeper Matthias Berger im Duell mit Gregor Libiseller erneut Sieger.

Da in der anschließenden Overtime keiner Mannschaft der „Lucky Punch“ gelang, musste die Entscheidung im Penaltyschießen fallen. Und in diesem hatten die Wölfe das bessere Ende für sich. Johannes Fuetsch und Marco Gasser trafen für den Tabellenführer und sorgten dafür, dass der EC Virgen weiterhin sensationell an der Tabellenspitze in der Kärntner AHC Division 2 West steht.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren