Matrei baut die Tabellenführung weiter aus

Die Iseltaler besiegten den SV Rosegg im Tauernstadion mit 3:1.

Gegenüber dem vorwöchigen Derby musste Trainer Harald Panzl diesmal auf den gesperrten Kevin Köfler und seinen verletzten Kapitän Daniel Kofler verzichten. Dennoch übernahmen die Hausherren im Spiel am 21. April im Tauernstadion sofort das Kommando und nach herrlichem Querpass von Lukas Brugger schoss Rene Scheiber den Ball bereits nach neun Minuten zum 1:0 in die Maschen.

Die Matreier blieben weiter am Drücker und nach Vorarbeit von Mario Kleinlercher, dessen Zuspiel Rene Scheiber auf den besser positionieren Jonathan Panzl weiterlaufen ließ, scheiterte dieser mit seinem Schuss vom Sechzehner am Rosegger-Keeper. Danach erfingen sich die Gäste etwas, konnten das von Christian Korunka gehütete Matreier Tor aber vorerst nicht in Bedrängnis bringen. Kurz vor dem Seitenwechsel kamen die Matreier noch zu zwei Halbchancen.

Zunächst wurde ein Freistoß von Rene Scheiber in aussichtsreicher Position von der Rosegger Mauer abgeblockt und der Nachschuss von Moritz Mair ging knapp über das Tor und nach einem Solo von Lukas Brugger schosss Rene Scheiber den Ball ebenfalls über den Kasten. Praktisch mit dem Halbzeitpfiff kamen dann die Kärntner zu ihrer größten Chance. Sandro Ebner legte den Ball auf den heranstürmenden Dardan Kameray zurück, dessen noch leicht abgefälschter Schuss ging aber zum Glück für die Hausherren knapp vorbei.

Matrei ist weiter auf Meisterkurs. Gegen Rosegg waren die Iseltaler auf eigenem Rasen nie gefährdet. Foto: Brunner Images

Wenige Sekunden nach Wiederanpfiff hatten dann wieder die rund 300 Besucher im Matreier Tauernstadion Grund zum Jubeln. Lukas Brugger schickte Christoph Jestl auf die Reise und dieser konnte von Gäste-Schlussmann Erwin Bürger nur mehr durch ein Strafraumfoul gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwertete Rene Scheiber zum 2:0. Beflügelt durch diesen Treffer übernahmen die Hausherren nun völlig das Kommando und nachdem ein Heber von Rene Scheiber aus rund 20 Metern knapp über das Tor gegangen war, sorgte Lukas Brugger nach rund einer Stunde für die Vorentscheidung in diesem Spiel.

Die Iseltaler überlisteten mit einem hohen Ball die schlecht stehende Gästeabwehr, Rene Scheiber zog Richtung Tor, legte ideal quer auf den mitgelaufenen Lukas Brugger und dieser hatte wenig Mühe den Ball zum 3:0 im Tor unterzubringen. Zu allem Überdruss für die Kärntner sah Janez Zavrl nach 70 Minuten noch die gelb-rote Karte und musste frühzeitig unter die Dusche. Als aber kurz darauf Franz Übleis auf 3:1 verkürzte, keimte bei den Roseggern wieder etwas Hoffnung auf einen Punktegewinn auf.

Aber die Matreier ließen nichts mehr anbrennen und feierten am Ende einen hochverdienten Erfolg. Durch den Umfaller des ersten Verfolgers, SC Landskron, bauten die Iseltaler die Tabellenführung in der Unterliga West auf fünf Punkte aus und haben zudem noch eine Partie weniger ausgetragen.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren