Umweltanwaltschaft gegen Kraftwerk am Tauernbach

Wie die Tiroler Tageszeitung in ihrer Samstagausgabe berichtet, legt sich die Tiroler Umweltanwaltschaft gegen das von der Tiwag geplante Kraftwerk am Tauernbach quer. Nach der Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) liegen aus der Sicht des stellvertretenden Umweltanwalts Walter Tschon die gesetzlichen Voraussetzungen für eine Genehmigung derzeit nicht vor. Einerseits gebe es massive Eingriffe in die Natur – etwa durch eine für den Aushub benötigte Deponie – andererseits wird die Wirtschaftlichkeit angezweifelt, weil zwischen Dezember und März aufgrund von Niedrigwasser kein Strom erzeugt werden kann, im Sommer in Tirol aber ohnehin Stromüberschüsse produziert werden.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren