Noroviren: Volksschule und NMS Matrei geschlossen

„Nebenwirkungen“ einer Sportwoche haben die Tauerngemeinde erreicht.

Wie berichtet, haben sich rund 50 Schülerinnen und Schüler aus Matrei im Rahmen einer Sportwoche am Hafnersee in Kärnten mit einem Magen-Darm-Virus infiziert und mussten großteils während dieser Erkrankung – und damit hoch ansteckend – die Heimreise antreten. Das Ergebnis ist offenbar ein Norovirus-Schneeballeffekt in den Schulen der Tauerngemeinde, die aus diesem Grund derzeit geschlossen haben und desinfiziert werden müssen.

Ab dem Zeitpunkt der Rückkehr der Betroffenen traten rund 20 weitere Krankheitsfälle bzw. Anzeichen der Krankheit in der NMS und der Volksschule in Matrei in Osttirol auf. „Um die Infektionskette zu unterbrechen, wurden die Kindergärten der Gemeinde geschlossen, sowie in Rücksprache mit dem Landesschulrat und der Abteilung Bildung des Landes Tirol die Volksschule, die Neue Mittelschule, die Polytechnische Schule und die Volksschule Huben“, informiert Landessanitätsdirektor Franz Katzgraber.

Heute und morgen sind aufgrund einer lokalen Noroviren-Epidemie alle Schulen und Kindergärten in Matrei geschlossen. Foto: Dolomitenstadt/Kofler

Die Schülerinnen und Schüler erhielten für den 19. und 20. Juni schulfrei. Erkrankte Kinder und auch deren Geschwister sollten bis 48 Stunden nach dem Abklingen der Krankheit im Haus bleiben, wird den Eltern geraten. Noroviren sind sehr ansteckend. Schon eine einzige infizierte Person kann ausreichen, um eine lokale Epidemie auszulösen, mit den bekannten Folgen wie Erbrechen und Durchfall.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

2 Postings bisher
hoerzuOT

Gute Besserung den Betroffenen....und " genießt die prä-Ferien" den Nororesistenten! ;-)

Europa

Ich frage mich wo die Kinder fie Virem erhaben das Sie sich so vermehren haz das mit unseren Verhalten zu tun das Die Menschen Heute weniger Wiederstand fähig sind gegen Krankheiten zuviel zum Beispiel Hygiene. Ciao Walter