Lienz: Neue Pflichtlektüre für Naturliebhaber

Ornithologe Dieter Moritz übergab der Stadtbücherei naturwissenschaftliche Fachbücher.

Am Mittwoch, 20. Juni, luden Büchereileiterin Anja Kofler, Ernst Gattol, Obmann des Bücherei-Trägervereins Biblios, Uwe Ladstädter, Obmann des Kulturausschusses der Stadt Lienz, Oliver Stöhr von der NAGO (Naturkundliche Arbeitsgemeinschaft Osttirol) und Dieter Moritz von BirdLife Österreich zum Pressegespräch in die Stadtbücherei Lienz, die im Jahr 2018 ihr fünfjähriges Bestehen feiert.

V.l. Obmann des Vereins Biblios Ernst Gattol, Büchereileiterin Anja Kofler, Gemeinderat Uwe Ladstädter, Ornithologe Dieter Moritz und Oliver Stöhr von der NAGO. Fotos: Dolomitenstadt/Unterwurzacher

Seit den Anfängen der Bücherei versteht sich diese nicht nur als Bücherverleih, sondern auch als Zentrum für Information, Begegnungen und Veranstaltungen. So pflegt sie auch eine Partnerschaft mit der NAGO und war bisher der Veranstaltungsort für 46 naturkundliche Vorträge. Büchereileiterin Anja Kofler zeigt sich zufrieden mit der Zusammenarbeit. „Viele Leserinnen und Leser besuchen uns zum ersten Mal im Rahmen von Veranstaltungen, wie zum Beispiel die der NAGO, von BirdLife Österreich oder unserer neuen Reihe ‚Achtsamkeit und Meditation‘“, erklärt sie und betont die Wichtigkeit eines niederschwelligen Zugangs zur Bücherei.

„Man kann zu uns kommen, wenn man sich für Naturkunde interessiert, wenn man Liebesromane mag oder wenn man gerne Krimis liest“, meint Kofler – die Bücherei soll also ein breites Publikum anlocken. Und tatsächlich wächst die Leserschaft der Stadtbücherei beständig. „Im Jahr 2017 sind 507 neue Leser dazugekommen, das sind mehr als einer pro Tag“, freut sich die Büchereileiterin. Insgesamt verzeichnet die Bücherei 4602 registrierte Leser, von denen über die Hälfte mehrmals pro Jahr Bücher ausleiht. Besonders Kinder sind willkommen – für sie gibt es gleich zwei regelmäßige Veranstaltungsreihen. Seit Jahren sind die „Klassiker der Kinderliteratur“ gut besucht und mit dem Projekt „Leseratte“ sollen Kindergärten und Volksschulen erreicht werden. Warum das so gut funktioniert? „Hier bekommt man Geschichten erzählt“, meint Ernst Gattol.

Auch Uwe Ladstädter als Vertreter der Stadt Lienz ist es ein wichtiges Anliegen, die Bücherei zu unterstützen. Er zeigt sich ebenfalls erfreut über die Zusammenarbeit der Stadtbücherei mit der NAGO – die naturwissenschaftlichen Vorträge sieht er als einen angenehmen Gegenpol zu so mancher Veranstaltung, die sich in weniger wissenschaftliche Sphären begibt.

An seinem achtzigsten Geburtstag verschenkte der Ornithologe Dieter Moritz acht naturwissenschaftliche Fachbücher an die Stadtbücherei Lienz.

Oliver Stöhr sprach dem Bücherei-Team seinen Dank aus, bevor er sich daran machte, die NAGO vorzustellen – unseren Leserinnen und Lesern, die gerne in den Naturgeschichten im Magazinteil stöbern, dürfte sie bereits ein Begriff sein. Der ehrenamtlichen Gruppe aus Biologen, Naturkennern und -liebhabern ist die Natur im Bezirk Lienz eine Herzensangelegenheit. Die zwölf Mitglieder versuchen nicht nur, ihre Begeisterung für Osttirols Flora und Fauna weiterzugeben, sondern werfen auch einen sachlichen und wissenschaftlichen Blick auf kritische Themen.

So erschien etwa im Rahmen der Natura 2000 Diskussion ein „Steckbrief“ der Deutschen Tamariske und die Winterwasservogelzählung liefert unabhängige Zahlen, die die Freigabe zum Abschuss dieser Tiere in Frage stellen. Neben den Vorträgen in der Stadtbücherei – beim nächsten, der im Herbst stattfindet, wird es übrigens um Pilze gehen – bietet die NAGO auch Exkursionen an. Alle Veranstaltungen der NAGO sind gratis. „Wir heißen alle Interessierten gerne willkommen“, so Oliver Stöhr. Auch neue Gesichter sind gern gesehen.

Zum Abschluss ging das Wort an Dieter Moritz, der ein besonderes Geschenk mitgebracht hatte. Er übergab acht naturwissenschaftliche Fachbücher an die Bücherei. Wer sich also für Bäume, visionäre Ideen für mehr Nachhaltigkeit, Wasserorganismen und deren Lebensräume, die Vogelwelt Österreichs oder die touristischen Möglichkeiten der Naturbeobachtung interessiert, sollte in nächster Zeit unbedingt einen Abstecher in die Stadtbücherei einplanen. „Sie müssen diese Bücher einfach lesen“, ist der Ornithologe, der gestern übrigens seinen achtzigsten Geburtstag feierte, überzeugt.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren