Dorferneuerungspreis 2018 für Hopfgarten

Jury würdigte das Engagement der Gemeinde, in die Lebensqualität der Bürger zu investieren.

Ende Juni gab die Europäische ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung die Gewinner des Wettbewerbs zum Europäischen Dorferneuerungspreis bekannt, der 2018 unter dem Motto „we!ter denken“ steht. 23 europäische Gemeinden ließen ihre Entwicklungsprozesse von einer internationalen Fachjury begutachten. Den Hauptpreis erhielt die oberösterreichische Alpengemeinde Hinterstoder.

Hopfgarten im Defereggental erhält fürs „we!ter denken“ den Europäischen Dorferneuerungspreis 2018. Foto: Kurt Hörbst

Hopfgarten im Defereggental ist eine von zwölf Gemeinden, die für ihre „ganzheitliche, nachhaltige und mottogerechte Dorfentwicklung von herausragender Qualität“ ausgezeichnet wurden. Den Preis dürfen die Hopfgartner im Rahmen einer mehrtägigen Fach- und Festveranstaltung von 20. bis 22. September 2018 in der Siegergemeinde des vergangenen Wettbewerbes, nämlich in der Tiroler Gemeinde Fließ, entgegennehmen.

Die Jury würdigt das Engagement der Osttiroler Gemeinde, langfristig, mit Weitblick und ohne Rückgriff auf vorgefertigte Rezepte in die Lebensqualität der BürgerInnen zu investieren. Themen wie Tourismus, Arbeitsplätze und Angebote für alle Generationen stehen dabei ebenso auf der Tagesordnung wie Verkehr, Hochwasser- und Lawinenschutz oder die kommunale Energieversorgung. Tradition und Zeitgenossenschaft sind in Hopfgarten im Defereggental kein Widerspruch. Zeitgemäße Infrastruktur in herausragender architektonischer Qualität gibt Raum für ein reges Gemeinde- und Vereinsleben.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren