Verkehrsunfall mit Verletzten in Leisach

Ein Autofahrer kam auf die Gegenfahrbahn und krachte in den Pkw einer belgischen Familie.

Am 18. Juli um 16.00 Uhr lenkte ein italienischer Staatsbürger (20) einen Pkw auf der B 100 im Gemeindegebiet von Leisach in Richtung Lienz. Angeblich aufgrund eines Sekundenschlafs geriet er auf Höhe der Bahnunterführung in Leisach mit dem Pkw auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem entgegenkommenden Pkw aus Belgien. Das belgische Fahrzeug wurde von der Fahrbahn geschleudert, überschlug sich und kam auf dem Autodach zu liegen. Der Pkw des Italieners krachte in die Mauer der Bahnunterführung und blieb dort schwer beschädigt liegen. Beide Autolenker wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Eine Frau (41) und vier Kinder im Pkw des Belgiers (42) blieben unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?