Tirol verzichtet nunmehr auf Pflegeregress

Die Tiroler Landesregierung stellt keine Regressansprüche bei der Pflege mehr. Dies sei bereits im Juli beschlossen worden, teilte das Land am Mittwoch auf APA-Anfrage mit. Demnach würde man auch keine Forderungen mehr stellen und bekämpfe seither auch keine weiteren Entscheidungen bei Gericht. Alle bis Juli eingebrachten Rechtsmittel wurden ausnahmslos zurückgezogen, hieß es.

Das Land stelle somit in keinem einzigen Fall Forderungen aus dem Vermögensregress. Noch im Jahr 2017 seien 1.170 Forderungen gestellt worden, so das Land.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren