Rapid Lienz verliert in Greifenburg mit 1:3

Die Dolomitenstädter hatten im Spiel am 13. Oktober vor allem in den ersten 45 Minuten einige hochkarätige Chancen auf den Führungstreffer. Doch mit der Verwertung haperte es gewaltig. Auf der anderen Seite agierten die Oberkärntner sehr effizient. Nach einem Strafraumfoul an Marcel Pirker verwertete der Gefoulte den dafür verhängten Strafstoß selbst zum 1:0. In der 67. Minute erhöhten die Hausherren – nachdem kurz zuvor Aziz Ayodeji des Feldes verwiesen wurde – durch Johannes Schönegger auf 2:0. Dominik Müller gelang zwar nach 75 Minuten für die Grünweißen der Anschlusstreffer, doch Vladan Petrovic besiegelte kurz vor dem Abpfiff die Lienzer Niederlage und erzielte das 3:1.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz starkem Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Engagement und voller Besetzung weiter, um Sie bestmöglich –
und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren