Wichtiger Befreiungsschlag der Union Matrei

Auf drei Niederlagen in Serie folgt ein 5:0 Heimsieg gegen St. Michael/Bleiburg.

Die Iseltaler standen vor dem Heimspiel am 13. Oktober gegen den Mitaufsteiger aus St. Michael/Bleiburg bereits etwas unter Zugzwang um nicht den Anschluss an die obere Tabellenhälfte in der Kärntner Liga zu verlieren. Und die Hausherren starteten vor rund 500 Zusehern im Matreier Tauernstadion wie aus der Pistole geschossen. Matrei ging bereits nach vier Minuten durch einen Treffer von Mario Kleinlercher in Führung. Nach herrlichem Zuspiel von Rene Scheiber schob er den Ball gekonnt zum 1:0 ins lange Eck.

Damit war bereits nach wenigen Minuten dass taktische Konzept der Unterkärntner über den Haufen geworfen. Die Iseltaler dagegen wurden, motiviert durch diesen Treffer, von Minute zu Minute stärker und Moritz Mair erhöhte nach Scheiber-Zuspiel in der 30. Minute auf 2:0. Auch nach dem Seitenwechsel ließen die Hausherren nichts anbrennen. Bereits nach wenigen Minuten sorgte Julian Egger, der ein gelungenes Debüt in der Startelf feierte, für die Vorentscheidung. Nachdem er, von der rechten Seite kommend, noch einen Gegenspieler ausgespielt hatte, zog Egger mit dem Ball zur Mitte und schoss zum 3:0 ein.

Die Gäste unternahmen zwar alles um den Anschlusstreffer zu erzielen, liefen sich aber immer wieder an der gut stehenden Matreier Abwehr fest oder fanden im glänzend disponierten Torhüter Lukas Unterlader ihren Meister. Nach rund einer Stunde Spielzeit feierte auf Seiten der Hausherren der erst 15-jährige Michael Berger sein Debüt in der Kärntner Liga. Kurz darauf schwächten sich die Gäste dann selbst. Maximilian Karpf musste mit der Ampelkarte vorzeitig unter die Dusche.

Danach kamen die Hausherren immer wieder zu Topchancen, die man vorerst aber nicht verwerten konnte. Erst in der Schlussviertelstunde schraubten dann die beiden Deferegger Torjäger in den Diensten der Matreier das Score nochmals in die Höhe. Nach einem weiten Ausschuss über die Unterkärntner Abwehr hinweg zog Rene Scheiber alleine Richtung Tor und überhob den gegnerischen Keeper zum 4:0. Den Schlusspunkt setzte dann Mario Kleinlercher, der ein Zuspiel von Matthias Schneeberger genau in die Schnittstelle der Abwehr mit dem fünften Treffer für die Iseltaler abschloss. „Aufgrund einer super geschlossenen Mannschaftsleistung ein auch in dieser Höhe verdienter Erfolg meiner Jungs,“ so die erste Bilanz von Matrei Trainer Harald Panzl nach dem Spiel.

Sichtlich erleichtert liegen sich Dominik Hanser und Mario Kleinlercher nach dem klaren 5:0 Erfolg in den Armen. Der Anschluss an die Spitzengruppe der Kärntner Liga ist geschafft. Foto: Brunner Images
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren