Seine überspitzte Wortwahl „aus einem emotionalen Moment heraus“ bedauert der Kärntner Jungpolitiker, der für die EU-Wahl kandidieren will. Foto: SPÖ Kärnten

Seine überspitzte Wortwahl „aus einem emotionalen Moment heraus“ bedauert der Kärntner Jungpolitiker, der für die EU-Wahl kandidieren will. Foto: SPÖ Kärnten

Wirbel um „Nazion“-Sager von Luca Kaiser

Sohn des Kärntner Landeshauptmanns bedauert und nimmt Wortwahl zurück.

Wirbel gibt es um eine Twitter-Aussage des Kärntner Landeshauptmann-Sohns Luca Kaiser, den die Landes-SPÖ gerne auf Platz sechs der Kandidatenliste für die EU-Wahl hätte. Kaiser hatte im Jänner Österreich in einer Kurznachricht als „Nazion“ bezeichnet. Die FPÖ spricht in einer Aussendung am Donnerstag von einer „inakzeptablen Grenzüberschreitung“ und fordert Kaisers Rücktritt.

„Österreich ist eine Nazion mit einem scheiß Innenminister. #kickl“, ließ Kaiser im Jänner via Twitter wissen. FPÖ-Generalsekretär Christian Hafenecker erklärte nun, damals sei eine Grenze überschritten worden. „Österreich als Nazion generell zu beschimpfen und seine Wählerinnen und Wähler als Verbrecher darzustellen, ist eine inakzeptable Grenzüberschreitung.“ SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner müsse ein Machtwort sprechen.

Kaiser teilte daraufhin in einer Aussendung mit, dass er die Wortwahl zurücknehme. Der Tweet sei eine Reaktion auf Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) und dessen Aussage gewesen, er wolle Flüchtlinge in Lagern konzentrieren. Die Wortwahl sei aus einem emotionalen Moment heraus überspitzt gewesen und sei zu weit gegangen. „Mir ging und geht es einzig und allein darum, Österreich, seine Bevölkerung, unseren guten Ruf zu verteidigen und deutlich zu machen, dass Österreich mehr und größer ist, als diese Bundesregierung.“

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

10 Postings bisher
freieinfoo5

der kaiser muss wegen dem tweet gehn, aber der innenminister der flüchtlinge in lager konzentrieren will, bleibt.

die vp wird langsam aufwachen müssen und erkennen, mit wem sie hier im politischen bett liegt...

    Thomas28

    Die VP ist vor einem Jahr schon aufgewacht, mit den Sozies ist kein Staat mehr zu machen.

Pflanzerl

Der Tweet war schlichtweg unreif und dumm - aber so ist das halt. Noch dümmer war allerdings die Begründung ... (Österreich schützen????). Jetzt ist der fesche Listenplatz mit den über 10.000 EUR Monatsgehalt erstmal weg und der Papa schäumt. Gut so - auch wenn der Grund hier eigentlich der falsche ist. Die versuchte Ämtervererbung ist der eigentliche Skandal.

sonnenstadtlienz

Hochmut kommt vor dem Fall, Kaiserlein!

Solarius

Jetzt, wo dem "Söhnchen" ordentlich warm unter dem Hosenboden wird, zieht er die Aussage zurück. Das wird nichts nützen, denn seine Geisteshaltung ist offenkundig und nicht geeignet, ein so wichtiges Amt zu besetzen. Also, noch ein paar Jahr(zehnt)e "studieren", dann schau ma weiter !

Thomas28

Die Genossen versuchen ihn sicher wieder als Opfer darzstellen. Dem Kaiser-Sohn geht es darum, Österreich und seine Bevölkerung zu verteidigen. Jaaaaa genau, und morgen kommt der Osterhase.

    freieinfoo5

    ...aber dafür wird der "champagner harald" (vilimsky) die kleinen menschen der österreichischen bevölkerung in europa standesgemäß vertreten ...

    wake UP!

      Thomas28

      Die anderen Fraktionen trinken nur Wasser oder wie? 😂😂😂

genaugenommen

würde ein freiheitlicher sowas sagen - dann, ja dann wäre feuer am dach!

anton2009

jö schau, ein Eigentor von Kaiser-Sohn Luca; man sollte sich schon vorher überlegen welch emotionsgeladenen Botschaften man auf Twitter preisgibt! Luca hat im EU-Parlament nichts verloren! Damit verstärkt er nur den derzeitigen Tiefflug der SPÖ!