Großer Ehrungstag an der Universität Innsbruck

Bürgermeisterin Elisabeth Blanik wurde als Ehrenbürgerin ausgezeichnet.

Neun Persönlichkeiten, die sich wertvolle Verdienste um die Universität Innsbruck erworben und durch ihre wissenschaftlichen Spitzenleistungen überzeugt haben, wurden heute am Großen Ehrungstag, dem traditionellen „Dies Academicus“, ausgezeichnet. Darunter auch die Lienzer Bürgermeisterin Elisabeth Blanik. Ein Ehrendoktorat der Naturwissenschaften wurde dem Physiker Francesco A. Gianturco aus Rom verliehen. Gäste aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft, Vertreter von Justiz, Religionsgemeinschaften sowie Partneruniversitäten und Hochschulen aus Österreich und dem nahen Ausland fanden sich in der Aula der Uni Innsbruck zum Festakt ein.

Seit dem Jahr 1848 ist der Große Ehrungstag ein fester Bestandteil des akademischen Jahres an der Universität Innsbruck. Rektor Tilmann Märk (links), Ehrenbürgerin Elisabeth Blanik und Laudator Vizerektor Bernhard Fügenschuh. Foto: Universität Innsbruck

„Ich kann mit großer Freude berichten, dass sich auch im vergangenen Studienjahr die positive Entwicklung der Universität Innsbruck fortgesetzt hat“, betonte Rektor Tilmann Märk in seiner Ansprache. Ein Grundstein für diese Erfolge sind auch die vielfältigen Kooperationen – sowohl international als auch am Standort. „Diese Woche ist die Universität außerdem in ihr 350. Jahr gestartet. Ein Anlass, den wir 2019 mit einem umfangreichen und vielfältigen Programm feiern werden“, sagte der Rektor. „Für die Erfolge der Universität sind vor allem unsere fast 5000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verantwortlich, die in Forschung, Lehre und Administration tätig sind. Für ihr Engagement, ihre Einsatzbereitschaft und die sehr gute Zusammenarbeit möchte ich mich an dieser Stelle im Namen des Rektorenteams herzlich bedanken“, schloss der Rektor.

Die Ehrenbürgerschaft von BM Dipl.-Ing. Elisabeth Blanik wird wie folgt begründet: Elisabeth Blanik (*1966) ist seit 2011 Bürgermeisterin der Stadt Lienz, seit 2003 Abgeordnete zum Tiroler Landtag und seit 2016 Landesparteiobfrau der SPÖ Tirol. Die gebürtige Lienzerin hat Architektur an der Technischen Universität Wien studiert. In ihrer Funktion als Bürgermeisterin hat sie sich stets für die Verwirklichung des Campus Technik Lienz und des dortigen Mechatronik-Studiums als gemeinsames Studium von Universität Innsbruck und UMIT eingesetzt und die Anliegen der Universität Innsbruck tatkräftig unterstützt, auch bei der Umsetzung des Neubaus des Campus Technik Lienz, der kürzlich eröffnet wurde. Zudem setzte sie sich dafür ein, dass die Stadt Lienz eine Dissertationsstelle am Campus Technik Lienz finanziert. Für diese Verdienste um die Universität Innsbruck und ihre Unterstützung erhält sie die Ehrenbürgerschaft der Universität.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

5 Postings bisher
chiller336

hm verstehe ich das jetzt richtig: wenn man an der macht sitzt und damit über die möglichkeit verfügt, gewisse voraussetzungen zu schaffen für ein projekt wie den campus lienz - baugenehmigungen, eventuelle umwidmungen etc - dann wird man mit einer ehrenbürgerschaft ausgezeichnet. nun gut. ich setze mich seit jahren dafür ein, dass endlich ein mediamarkt in lienz seine pforten öffnet - ich verfüge aber leider nicht über die macht, das benötigte grundstück umzuwidmen, oder über notwendige genehmigungen zu entscheiden .... macht nix - mediamarkt nix. ich habe immer große bewunderung für die universität innsbruck gehegt, aber das hat sich ganz schnell gelegt. achja - für mediamarkt kann auch der weltfrieden stehen, oder der tierschutz - auch dafür setze ich mich seit jahren ein, aber mit dem friedensnobelpreis wirds wohl nix werden - wie gesagt macht nix - friedensnobelpreis nix. und ich bin auch kein landesparteivorsitzender. wer mich nun verurteilt, der möge das gerne tun. für mich hätte diese ehrenbürgerschaft immer einen faden nachgeschmack - denn sie klingt für mich irgendwie ... gekauft? hm

    senf

    gäbe es die auszeichnung nicht, müsste man sie erfinden. schon wegen ihrer neider😏

    nufets

    Versteh' ich das richtig: Du würdest gerne Mediamarkt-Ehrenbürger werden?

      chiller336

      nein ... es ist zum einen, die macht zu nutzen um sich zu präsentieren und zum anderen, wie erschreckend einfach man so eine ehrenbürgerschaft erhält. wer absolut eine ehrung - in welcher form auch immer - verdient, sind jene, die tag und nacht daran gearbeitet haben .... bei regen, hitze, kälte und dunkelheit - das sind für mich die wahren helden

bergfex

Nun hätte ich fas was geschrieben, aber es wird schon seine Richtigkeit haben. Gratuliere.