Gymnasiasten zu Besuch bei Dolomitenstadt

Jugendliche des „Politikmoduls“ diskutierten mit Chefredakteur Gerhard Pirkner.

„Geschichte und politische Bildung“ nennt sich ein Schwerpunktmodul am Lienzer Gymnasium und Politik war folgerichtig auch inhaltlicher Schwerpunkt bei einem Besuch der jungen Modul-TeilnehmerInnen in der Redaktion von Dolomitenstadt. Chefredakteur Gerhard Pirkner ist promovierter Politologe und blickt auf eine lange Karriere als Journalist und Kommunikationsberater zurück. Die Fragen an ihn kreisten deshalb um brandaktuelle Themen wie die politische Rolle der Medien in Zeiten von Fake News und Social Media-Politik.

Die Gymnasiasten – unter ihnen mit Caterina Schiliró und Veit Rainer auch zwei Dolomitenstadt-Praktikanten – wollten die Abläufe einer Online-Redaktion näher kennenlernen und vor allem wissen, woher all die Nachrichten kommen und nach welchen Kriterien sie veröffentlicht oder verworfen werden. Zwei Stunden lang wurde über kritische Meinungsbildung in digitalen Zeiten diskutiert, bevor die Gruppe – begleitet von ihrem Professor Benedikt Fundneider – zu Fuß den Rückweg in die Stadt antrat.

Die Modulgruppe „Geschichte und Politik“ des Lienzer Gymnasiums diskutierte mit Dolomitenstadt-Chefredakteur Gerhard Pirkner (rechts) über Medien, Macht und Meinungsbildung. Foto: Benedikt Fundneider
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren