Auch in der Meisterschaft der Kärntner AHC Division 2 West stehen wieder aufregende Partien bevor. Besonders spannend dürften die Begegnungen zwischen den beiden Favoriten Virgen und Lienz werden. Fotos: Brunner Images

Auch in der Meisterschaft der Kärntner AHC Division 2 West stehen wieder aufregende Partien bevor. Besonders spannend dürften die Begegnungen zwischen den beiden Favoriten Virgen und Lienz werden. Fotos: Brunner Images

AHC Division 2 West: Heiße Partien zur kalten Jahreszeit

Virgen, Lienz, Prägraten, Leisach, Huben II und Irschen kämpfen um den Meistertitel.

Am Wochenende beginnt auch in der Kärntner AHC Division 2 West des Kärntner Eishockeyverbandes die Meisterschaft. In dieser sind mit dem EC Virgen, UEC Sparkasse Lienz, EC Black Devils Prägraten, UEC Leisach und UECR Huben II fünf Osttiroler Vertreter am Start. Komplettiert wird das Feld vom EC ASKÖ Irschen.

Die Dolomitenstadt-Sportredaktion hat einen kleinen Überblick über die teilnehmenden Osttiroler Vereine zusammengestellt:

EC Virgen

Der Vorjahresmeister wird auch in dieser Saison von Zdenek Eichenmann betreut. Zu den Wölfen stießen mit Eigengewächs Sandro Gasser und Kevin Holzer zwei Akteure aus Huben. Im Gegenzug dazu heuerte Johannes „Jojo“ Fuetsch beim Aushängeschild des Osttiroler Eishockeys an – der 16-Jährige stellte bereits in den ersten Runden der AHC Division 1 sein Talent unter Beweis. Ziel für die Wölfe, die ein Trainingscamp in Pilsen (Tschechien) abhielten, ist der Einzug ins Finale.

Die Vorjahressieger vom EC Virgen wollen auch dieses Jahr wieder ins Finale einziehen.

UEC Sparkasse Lienz

Die Eislöwen wollen heuer unbedingt die Meisterschale in die Dolomitenstadt holen. Dafür stießen mit Christoph Frank (Zell am See), Albert Fersterer (Schüttdorf) und Mathias Weitlaner (Leisach) drei neue Akteure zu den Lienzern. Als Abgänge stehen Florian Kaindl, Günter d’Ambros (beide Schüttdorf) sowie Oldboy Johannes Bacher (UEC Lienz II) zu Buche.

EC Black Devils Prägraten

Wenig Veränderungen am Spielersektor gab es bei den Prägratern. Lediglich auf Theo Gröfler, der aus beruflichen Gründen nur mehr für das Farmteam auflaufen wird, muss der langjährige Trainer der Black Devils, Petr Vrabec, in dieser Saison verzichten. Ziel der Black Devils wird es sein, in die Play-offs der besten vier Mannschaften einzuziehen.

UEC Leisach

Die Adler aus Leisach müssen in der beginnenden Saison gleich auf zwei Eckpfeiler der letzten Jahre verzichten. Der Ex KAC Profi, Alexander „Cece“ Czechner, zog mit seiner Familie wieder zurück nach Klagenfurt und steht daher nicht mehr zur Verfügung. Und anstelle von Langzeittrainer Miroslav Kusy, der die Adler 24 (!) Saisonen lang betreute, steht nun sein Landsmann Jiri Jonak hinter der Bande. Vorrangig in dieser Saison wird der Einbau zahlreicher Nachwuchsspieler sein.

UECR Huben II

Beim Farmteam aus Huben weiß man im Voraus naturgemäß nicht, welche Spieler der Kampfmannschaft, die bei den Eisbären Priorität hat, zum Einsatz kommen werden. Ziel der zweiten Mannschaft ist der Einsatz der jungen Spieler, die sich weiterentwickeln sollen. Dennoch werden die Hubener auf jeden Fall wieder als gefährlicher Außenseiter gehandelt, der den Sprung ins Halbfinale schaffen will.

Der EC ASKÖ Irschen möchte als Aufsteiger aus der Unterliga West für die eine oder andere Überraschung sorgen und setzt dabei fast auschließlich auf Eigenbauspieler.


Die Spiele der ersten Runde finden am Freitag, 14. Dezember, statt: Um 19:30 spielt der UEC Sparkasse Lienz gegen den EC ASKÖ Irschen, um 20:00 Uhr stehen sich die EC Black Devils Prägraten und der UECR Huben II gegenüber. Das Spiel Virgen gegen Leisach wurde witterungsbedingt bereits abgesagt.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

2 Postings bisher
Lienz4ever

Das ist die geilste Liga von allen! Und auch heuer wird wieder Virgen ganz oben stehen - es wird einfach super Arbeit geleistet im Iseltal, Gratulation!

    Thomas28

    Virgen zählt sicher zu den Titelfavoriten, aber Lienz wird ganz oben stehen.