Die DirektorInnen der teilnehmenden Schulen und Pflichtschulinspektorin Elisabeth Bachler gratulierten den erfolgreichen TeilnehmerInnen am großen Weihnachtsturnier 2018. Fotos: BG/BRG Lienz

Die DirektorInnen der teilnehmenden Schulen und Pflichtschulinspektorin Elisabeth Bachler gratulierten den erfolgreichen TeilnehmerInnen am großen Weihnachtsturnier 2018. Fotos: BG/BRG Lienz

Schach: Weihnachtsturnier am Gymnasium Lienz

108 SpielerInnen beim teilnehmerstärksten Schulschachturnier des Jahres.

Am Dienstag, 18. Dezember, versammelten sich 108 Schachspielerinnen und Schachspieler im Gymnasium Lienz. Das Weihnachtsschachturnier ist somit das teilnehmerstärkste Schachturnier Osttirols im Jahre 2018. In 15-Minuten-Partien traten alle Spieler gegeneinander an – so konnte es zum Beispiel passieren, dass sich ein Volksschüler gegen einen Maturanten beweisen musste. Das Endergebnis wurde jedoch in die Kategorien Volksschule und erste bis neunte Klassen unterteilt, außerdem gab es eine Damenwertung.

Sehr spannende Spiele gab es im Volksschulbereich. Hier erreichte Finn Salcher mit vier Punkten den vierten Platz. Bei den ersten drei Rängen entschied das Buchholz (Punkte der Gegner), weil alle drei genau fünf Punkte ergattert hatten. Schlussendlich landete Muhammad Akhmedov auf Platz drei, Emma Clara auf Platz zwei und Gold gab es für Sebastian Ortner.

Ganze 26 Erstklässler nahmen am heurigen Weihnachtsturnier teil, unter ihnen einige, die erst im September diesen Jahres das Spiel der Könige erlernt hatten. Fünf Punkte gab es jeweils für Felix Schmidpeter (Rang vier) aus dem Gymnasium und Tobias Thurner (Rang drei) aus Kötschach/Mauthen. Silber ging an einen weiteren Akhmedov, Murad mit stolzen fünfeinhalb Punkten. Herausragender Erster bei den ersten Klassen wurde Elias Schilcher aus dem Lienzer Gymnasium – er erreichte sieben von insgesamt neun Punkten, die ihm auch in der Gesamtwertung einen Spitzenplatz – nämlich Rang acht – einbrachten.

Mit 108 Spielerinnen und Spielern war das Weihnachtsturnier das teilnehmerstärkste des Jahres.

Heuer gab es insgesamt 13 Spielerinnen und Spieler aus den zweiten Klassen und keiner von ihnen gab sich mit weniger als drei Punkten zufrieden. Antonia Warmuth aus Kötschach/Mauthen erspielte sich mit fünf Punkten bei sehr starken Gegnern Rang vier. Sowohl Zurab Akhmedov (Bronze) als auch Michael Weber (Silber) erreichten sechs Punkte. Zum Sieger bei den zweiten Klassen kürte sich Luis Pedevilla mit sieben von neun Punkten und 53,5 Buchholz. Damit überholte er so manchen Oberstufenspieler und landete im Gesamtklassement auf Rang fünf!

Zweimal sechs und zweimal sieben Punkte, so lautete das Ergebnis unter den Top vier der dritten Klassen: Valentin Frey wurde mit 45,5 Buchholz der beste Gymnasiast, landete aber auf dem undankbaren vierten Platz. Vor ihm reihte sich Valentina Valtiner, die beste Dame des Turniers, ein. Silber ging ebenfalls an die NMS Kötschach/Mauthen: Stefan Maximilian erspielte sieben Punkte. Stärkster Spieler mit sieben Punkten wurde Marcel Schilcher aus der NMS Egger-Lienz. Sein hervorragendes Spiel bescherte ihm sogar in der Gesamtwertung den Endrang vier!

Von den 15 TeilnehmerInnen aus den vierten Klassen landeten gleich zwei Damen unter den Top vier. Franziska Warmuth erreichte – ebenso wie ihre Schwester bei den zweiten Klassen – den vierten Platz und wurde damit drittstärkste Dame. Einen halben Zähler vor ihr reihte sich Marco Hatzer aus der NMS Matrei ein. Platz zwei ging an Anna Clara aus dem Gym – sie wurde außerdem zweitbeste Dame. Gold holte sich Hubert Zamojski mit sieben Punkten – in der Gesamtwertung brachte ihm das den siebten Platz ein.

In 15-Minuten-Partien versuchten die Schülerinnen und Schüler ihre Kontrahenten zu besiegen.

In die Gruppe der fünften und sechsten Klassen fällt der Gesamtsieg des Turniers. Auf Platz vier spielte sich der Gymnasiast Johannes Aichner mit sechs Punkten – und das, obwohl er noch kaum Turniererfahrung hatte. Luca Gabriel spielte heuer unter der Flagge der HTL und erreichte Bronze. Silber ging an die HAK: Mit siebeneinhalb Punkten wurde Simon Lugger auch in der Gesamtwertung Zweiter. Einzig seinem Schulkollegen und Gesamtsieger des Turniers Adamo Valtiner musste er sich geschlagen geben.

Die Gruppe der siebten bis neunten Klasse war mit 21 SchülerInnen die zweitstärkste Teilnehmergruppe. Hier positionierte die HTL vier Schüler unter den Top fünf. Diko Popovic (Rang vier), Julian Hasslacher (Rang drei) und Michael Lenzhofer (Rang zwei), der für die HAK antrat, erreichten je sechseinhalb Punkte. Als Sieger kristallisierte sich Julian Maresic mit siebeneinhalb Punkten heraus. Er wurde in der Gesamtwertung Dritter und gab nur einen Punkt gegen den Gesamtsieger und einen halben Punkt gegen den Gesamtzweiten ab.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren