Den Osttiroler Judokas geht der Nachwuchs nicht aus. Im Bild die Besten der Jüngsten auf der Matte in Matrei. Foto: Judo Union Osttirol

Den Osttiroler Judokas geht der Nachwuchs nicht aus. Im Bild die Besten der Jüngsten auf der Matte in Matrei. Foto: Judo Union Osttirol

Die Besten der Jüngsten auf der Judomatte

Im Matreier Tauerncenter kämpfte der Judonachwuchs um Osttiroler Meistertitel.

Es ist schon ein Weilchen her, dass sich im Matreier Tauerncenter der Judonachwuchs traf, um auf der Matte die Besten des Bezirkes zu küren. Die Bezirksmeisterschaften fanden am 8. Dezember statt, der Bericht des rührigen Vereinsschreibers Michl Rainer erreichte uns allerdings erst einen Tag vor dem Heiligen Abend, was die sportlichen Leistungen der jungen Kampfsportler aber nicht schmälert.

Die Jüngsten nutzten die Gelegenheit, Eltern, Großeltern und Freunden zu zeigen, was sie in vielen Trainingsstunden geübt und gelernt haben. Danach demonstrierte Erfolgstrainer Manuel Wiesler mit einer Vorführung seiner Wettkampfgruppe, „wie es bei den Großen im Judo zugeht“. Und natürlich gab es Titel und Medaillen in Hülle und Fülle. 14 Bezirksmeister, 14 Vizemeister und acht Bronzemedaillengewinner stiegen auf das Stockerl. Alle Teilnehmer erhielten Pokale und Medaillen. Zur Versüßung des Erfolgs gab es leckere Weihnachtszöpfe.

Wir zählen hier nur die jungen Meister und Meisterinnen in den jeweiligen Kategorien auf. Gold eroberten Anja Fuetsch, Lina Hutte, Victoria Swette, Franziska Oppeneiger, Leonie Ganzer, Miriam Raffler, Sarah-Marie Wibmer, Sergej Sharova, Philipp Kellner, Jonas Mariacher, Alois Niederegger, Raphael Baumgartner, Joel Mariacher und Felix Thaler-Gollmitzer.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren