Archive

TVBO-Wahl: Heinz Schultz holt Andreas Köll ins Boot

Vom Prozessgegner zum Zugpferd. Der Multifunktionär steigt wieder in den Ring.

15

Die Besten der Jüngsten auf der Judomatte

Im Matreier Tauerncenter kämpfte der Judonachwuchs um Osttiroler Meistertitel.

Gaimberger Volksschüler übten Schwimmen in Lienz

Weil ihr Turnsaal umgebaut wurde, trainierten die Kids mit der Wasserrettung im Hallenbad.

Diebstahl von Zuchtziegen entpuppte sich als Schwindel

Der angebliche Diebstahl von 17 Zuchtziegen in Gries am Brenner – Innsbruck-Land– hat sich als Schwindel entpuppt. Der 53-jährige Besitzer der Ziegen verstrickte sich bei der Polizei in Widersprüche und gab letztlich zu, die Tiere nach Südtirol gebracht zu haben, um sie nicht schlachten zu müssen. Die Schlachtung war von der Behörde angeordnet worden, hieß es bei der Polizei.

Der 53-jährige Südtiroler muss nun selbst mit Konsequenzen rechnen. Er wird nach Abschluss der Ermittlungen wegen der Vortäuschung einer mit Strafe bedrohten Handlung bei der Staatsanwaltschaft Innsbruck angezeigt.

Eishockey: Virgen triumphiert im Iseltal-Derby

Gegen die Black Devils Prägraten landeten die Wölfe einen 5:0 Erfolg.

Lienz: Aus Christbäumen wird wertvoller Kompost

Viele Haushalte nutzen nach den Feiertagen das Angebot kostenloser Entsorgung.

Psychiatrischer Krisendienst startet in Tirol im Herbst 2019

Leitstelle Tirol wird Hilfesuchende an Krisendienst am Landeskrankenhaus Hall vermitteln.

Elektronikkette Hartlauer verlor Schneewette in Tirol

Die Elektronikkette Hartlauer hat heuer ihre seit Jahren lancierte „Schneewette“ verloren: Da es am Heiligen Abend in Innsbruck schneite, können Tiroler Kunden das Geld für ihre Einkäufe zurückbekommen. Laut TT dürfte sich der Auszahlungsbetrag auf rund eine Million Euro belaufen. Voraussetzung für die Rückerstattung ist ein Einkauf über mindestens 35 Euro zwischen dem 15. November und dem 8. Dezember – und ein Kassabon mit gerader Endziffer. Die Schneewette von Hartlauer sieht vor, dass in jenen Bundesländern die Einkaufspreise rückerstattet werden, in denen es am 24. Dezember vor dem Rathaus der Landeshauptstadt schneite. Das war nur in Innsbruck der Fall. Online-Kunden gehen leer aus, für sie zählt die Wetterlage in Linz.