Psychiatrischer Krisendienst startet in Tirol im Herbst 2019

Leitstelle Tirol wird Hilfesuchende an Krisendienst am Landeskrankenhaus Hall vermitteln.

In Nordtirol soll ab Herbst 2019 ein psychosozialer und psychiatrischer Krisendienst Menschen in psychischen Krisen auch an Wochenenden und Feiertagen unterstützen. In erster Linie gehe es dabei um eine Einschätzung akuter Selbst- oder Fremdgefährdung, um Deeskalation sowie Beratung und Unterstützung aller Beteiligten, teilte das Land am Stefanitag mit.

Das Krisenteam wird aus einem Psychiater und einer psychiatrisch geschulten diplomierten Pflegeperson bestehen und jeweils von Freitag 16.30 Uhr bis Montag 8.00 Uhr bzw. an Feiertagen von 7.00 Uhr bis 8.00 Uhr des darauffolgenden Tages im Einsatz sein. Laut Land werde die Leitstelle Tirol ab Herbst, entsprechende Fälle an den Krisendienst vermitteln, der am Landeskrankenhaus Hall stationiert sein wird.

„Sollte eine telefonische Intervention nicht ausreichen, erfolgt ein Einsatz vor Ort“, versicherte Gesundheitslandesrat Bernhard Tilg (ÖVP). Die Kosten von rund 350.000 Euro im Jahr übernehmen je zur Hälfte das Land und die Sozialversicherungsträger. Das Projekt ist zunächst auf zwei Jahre angelegt und soll begleitend evaluiert werden.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren