Hart erkämpfter Eislöwen-Sieg im Talbodenderby

Gegen die Leisacher Adler setzten sich die Lienzer am Ende mit 3:1 durch.

Am Stefanitag übernahmen die Dolomitenstädter in der Natureisarena Leisach zwar vom Beginn an das Kommando, hatten gegen die aufopferungsvoll kämpfenden Hausherren aber ihre liebe Not. Mit enormem Einsatz und einem bärenstarken Manuel Bachmann im Kasten boten sie den favorisierten Gästen einen tollen Fight. Nach 13 Minuten gelang den Adlern aus einem Konterangriff durch einen Schuss von Lukas Ortner, bei dem der Lienzer Keeper recht unglücklich aussah, sogar der überraschende Führungstreffer.

Die darauffolgenden vehementen Angriffe der Eislöwen brachten vorerst nicht den gewünschten Erfolg. Auch im zweiten Drittel erlebten die rund 250 Besucher einen ähnlichen Spielverlauf. Lienz drückte, Leisach verteidigte sich taktisch sehr geschickt. Erst nach 26 Minuten erlöste Eislöwen-Kapitän Michael Marx seine Mannen. Ein Schlenzer von der blauen Linie fand den Weg ins Leisacher Tor.

Danach pfiffen sich die Unparteiischen immer mehr in den Blickpunkt des Geschehens. Praktisch im Minutentakt schickten sie Heimakteure in die Kühlbox, wobei einige Strafen nicht ganz nachvollziehbar waren. Aber die Eislöwen konnten aus ihren minutenlangen Überzahlspielen kein Kapital schlagen. Ein Problem, das die Lienzer schon die ganze Saison verfolgt, denn in den ersten drei Saisonspielen gelang der Broz-Elf noch kein einziger Treffer im Powerplay.

Erst nach 48 Minuten gelang den Dolomitenstädtern der viel umjubelte Führungstreffer. Einen toll vorgetragenen Konterangriff schloss Michael Unterlercher nach idealem Zuspiel von Jonas Blaßnig mit dem zweiten Treffer für die Eislöwen ab. Aber die Adler steckten weiterhin nicht auf und mobiliserten in der Schlussphase ihre letzten Kräfte. Und beinahe wäre ihnen kurz vor Schluss doch noch der Ausgleich gelungen. Lukas Ortner scheiterte aber in aussichtsreicher Position an Lienz-Keeper Domink Tiefnig.

Für den Schlusspunkt in diesem spannenden Derby sorgte dann Daniel Marx, der zum 3:1 Endstand ins verwaiste Leisacher Tor einschoss. Damit zogen die Dolomitenstädter in der Tabelle mit dem Tabellenführer aus Virgen gleich und liegen derzeit nur durch die schlechtere Tordifferenz getrennt auf dem zweiten Tabellenplatz.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren