Foto: Ramona Waldner

Foto: Ramona Waldner

Wechsel des Energielieferanten kann bis zu 843 Euro bringen

Durchschnittlich geben Österreichs Haushalte zwischen 600 und 801 Euro jährlich für Strom aus.

Durch den Wechsel des Strom-und Gasanbieters kann sich ein durchschnittlicher Haushalt in Österreich viel sparen. Am höchsten liegt das Sparpotenzial mit 843 Euro im Jahr in Klagenfurt. Das geht aus dem am Donnerstag vom Energieministerium veröffentlichten Energiepreismonitor hervor, der auf Berechnungen und Erhebungen der E-Control basiert. Demnach liegt das Sparpotenzial beim Wechsel vom regionalen Standardanbieter zum günstigsten Anbieter von Strom und Gas je nach Region zwischen 339 Euro in Tirol bis zu 843 Euro pro Jahr in Klagenfurt.

Für Strom geben Österreichs Haushalte durchschnittlich zwischen 600 Euro pro Jahr im Netzgebiet Vorarlberg und 801 Euro pro Jahr im Netzgebiet Kärnten aus. Das Einsparpotenzial beträgt je nach Region zwischen 110 Euro pro Jahr in Vorarlberg und 206 Euro pro Jahr in Oberösterreich inklusive Netzgebiet Linz. Die Zahlen wurden auf Basis eines durchschnittlichen Haushaltes berechnet, der jährlich 3.500 Kilowattstunden (kWh) Strom beim regionalen Standardanbieter bezieht. Für Erdgas geben die Haushalte durchschnittlich zwischen 884 Euro pro Jahr in Vorarlberg und 1202 Euro pro Jahr im Netzgebiet Klagenfurt aus. Das Einsparpotenzial bei einem Wechsel beträgt je nach Region zwischen 228 Euro in Tirol und 653 Euro pro Jahr in Klagenfurt. Für die Berechnung wurde ein durchschnittlicher Haushaltsverbrauch von 15.000 kWh angenommen.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

4 Postings bisher
Erich

für frin ich glaube zwar nicht dass du die seite einmal angeschaut hast die stammt nämlich vom Verein für Konsumenteninformation und i glab die verstehen was tip mal selber ausprovieren

frin

Dolomitenstadt ist doch eine Osttiroler Newsseite, die meisten werden also bei der Tiwag, oder einem anderen vor Ort Lieferanten sein welcher selbst Strom produziert. Dahingehend sind die Preise mit Abstand die günstigsten verglichen mit dem verfügbaren Gesamtwettbewerb, dieser Newsbeitrag daher vollkommen irrelevant.

Interessant wäre vielleicht noch gewesen, dies hervorzuheben inkl. Tabellen und Vergleichen, sodass der Osttiroler sieht wie gut und günstig hier die Stromversorgung ist, statt eines nichts sagenden APA Copy / Paste Berichts.

Grundsätzlich finde ich es weniger schön, wie in den letzten Wochen versucht wird das Portal künstlich mit News aus Kärnten, Co & APA zu verwässern. Was interessiert mich als Osttiroler, ob in Spittal, oder in Villach ein Reissack umgefallen ist?

    Erich

    Bitte einen Vergleich bei https://www.energiekosten-stop.at lg erich

      frin

      Hast du dich jemals mit der Seite beschäftigt?, damit wurden und werden wochenlang Newsletterkunden generiert, ohne das du Infos bekommst, aber nagut jeder wie er mag und glaubt.

      Es gibt im Internet zig Portale mit direkten Vergleichswerten, das Problem es werden nicht alle Kosten angeführt. Ich habe mir letztes Jahr die Mühe gemacht und 7 Lieferanten rausgesucht welche in Frage kommen und lt. einigen dieser Vergleichsportale die günstigen waren.

      Unterm Strich kamen dann zig weitere Kosten dazu, sodass die Tiwag immer am günstigen war, mit Abstand. Du hast hier fast 100% Wasserkraft direkt vor der Haustüre, welcher Mitbwerber kann und sollte da schon dagegen halten?, zumal hast du hier eine sehr geringe Nachfrage da fast jeder bei der Tiwag ist und kaum wechseln wird, der Preis wird dadurch bestimmt nicht niedriger.

      Erst nachdem du konkret ein Angebot in den Händen hälst ist es etwas Wert und niemals vorher.