Zwei Tote bei Lawinenabgängen in Südtirol

Zwei Wintersportler verloren am Samstag bei Lawinenabgängen in Südtirol ihr Leben. Der erste Lawinenabgang im Tauferertal ereignete sich gegen 11.30 Uhr. Laut Landesnotrufzentrale waren fünf Skifahrer nahe der „Sonnklar“-Piste beteiligt. Wie das Südtiroler Online-Portal „stol.it“ berichtet, wurde ein 21-jähriger Einheimischer von der Lawine mitgerissen. Obwohl der junge Mann mit einem Piepser ausgestattet war, konnte er nur noch tot geborgen werden. Eine Stunde später wurde ein Eiskletterer im Langental im Gemeindegebiet von Wolkenstein von einer Lawine erfasst. Sein Begleiter setzte die Rettungskette in Gang. Das Opfer konnte jedoch ebenfalls nur noch tot geborgen werden.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?