Bernhard Aichner liest in Lienz und Sillian

Der Bestseller-Autor präsentiert seinen nervenaufreibenden Thriller „Bösland“.

Sommer 1987: Auf dem Dachboden eines Bauernhauses wird ein Mädchen brutal ermordet. Ein dreizehnjähriger Junge schlägt sieben Mal mit einem Golfschläger auf seine Mitschülerin ein und richtet ein Blutbad an. Dreißig Jahre lang bleibt diese Geschichte im Verborgenen, bis sie plötzlich mit voller Wucht zurückkommt und alles mit sich reißt: Der Junge von damals mordet wieder …

„Totenfrau“-Erfinder Bernhard Aichner reist nach Osttirol und hat seinen neuen Thriller „Bösland“ im Gepäck. Daraus liest der Bestseller-Autor am Donnerstag, 14. Februar, im DolomitenBank-Saal in Lienz und am Freitag, 15. Februar, im Einrichtungshaus Aichner in Heinfels. Beide Termine starten um 19:00 Uhr. Kartenreservierung in allen Geschäftsstellen der DolomitenBank und im Einrichtungshaus Aichner.

Bernhard Aichner liest für Lienzer und Sillianer Publikum aus seinem Thriller „Bösland“. Foto: www.fotowerk.at

Bernhard Aichner (1972) lebt als Schriftsteller und Fotograf in Innsbruck. Seine Kindheit verlebte er in Heinfels in Osttirol. Er schreibt Romane, Hörspiele und Theaterstücke. Für seine Arbeit wurde er mit mehreren Literaturpreisen und Stipendien ausgezeichnet, zuletzt mit dem Burgdorfer Krimipreis 2014, dem Crime Colgne Award 2015 und dem Friedrich Glauser Preis 2017. Seine Totenfrau-Thriller standen monatelang an der Spitze der Bestsellerlisten. Die Romane wurden in 16 Länder verkauft, unter anderem auch in die USA und nach England. Eine Verfilmung ist in Vorbereitung. Mit seinem neuen Thriller „Bösland“ setzt Aichner seine Erfolgsgeschichte fort.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren