Kärntner Alps Hockey Cup: Huben verfehlt Semifinale

Auf eigenem Eis verloren die Iseltaler gegen den EC Spittal mit 1:3.

Im Rückspiel der Zwischenrunde zwischen dem UECR Huben und dem EC Spittal ging es für beide Mannschaften um alles. Der Sieger sollte im Semifinale stehen. Die Oberkärntner starteten von Beginn an mit viel Druck, und die Eisbären kamen im gesamten ersten Drittel nie so richtig ins Spiel. Doch auch Tor wollte keines fallen und so ging es mit 0:0 in die erste Pause.

Das zweite Drittel begann mit einem äußerst schlechten Auftakt für die Hubener. Nach nur 20 Sekunden schoss Daniel Kudler das 1:0 für die Gäste. Huben kämpfte zwar weiter, doch es gelang weiterhin wenig und der richtige Zug aufs gegnerische Tor fehlte. Knapp nach Halbzeit gelang den Gästen im Powerplay durch Florian Kucher das 2:0. Das 3:0 durch Kevin Essmann nur wenig später brachte bereits eine Vorentscheidung.

Im Schlussdrittel drückten die Eisbären aufs Tempo, doch der Ehrentreffer durch Johannes Warscher sollte die einzige Ausbeute bleiben. Damit war die bittere Niederlage besiegelt. Der EC Spittal schaffte mit diesem Auswärtssieg doch noch den Einzug ins Semifinale. Der UECR Huben ist – wieder einmal – knapp gescheitert.

UECR Huben : EC Liwo-Druck Spittal 1:3 (0:0),(0:3),(1:0)
Tore: Johannes Warscher bzw. Daniel Kudler, Florian Kucher, Kevin Essmann

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren