Eishockey: Lienz und Virgen stehen im Finale

Zu einer Neuauflage des letztjährigen Endspieles kommt es in der AHC Division 2 West.

Sowohl die Lienzer Eislöwen als auch die Virger Wölfe entschieden das zweite Halbfinalspiel für sich entscheiden. Die ohne einige Stammspieler angetretenen Dolomitenstädter erwischten in der Leisacher Natureisarena am 8. Februar einen Auftakt nach Maß und gingen durch Treffer von Bernd Feil und Michael Unterlercher bereits früh mit 2:0 in Führung. Als dann kurz nach Beginn des Mitteldrittels Dominic Degenhart den dritten Eislöwen Treffer markierte, schien die Partie bereits endgültig zu Gunsten der Gäste gelaufen zu sein.

Aber die junge Mannschaft der Adler steckte nicht auf und kämpfte sich wieder zurück ins Match. Mario Lumaßegger und Lukas Ortner verkürzten bis zur 48. Minute auf 3:2. Und auch auf den vierten Lienzer Treffer durch Michael Unterlercher, hatten die Hausherren die prompte Antwort parat und kamen durch Mario Lumaßegger nochmals auf einen Treffer heran. Kurz vor der Schlussirene machten die Eislöwen dann aber endgültig den Sack zu und fixierten durch einen Treffer von Gregor Libiseller den 5:3 Erfolg und somit den Einzug in das Finale.

Im zweiten Halbfinale mussten die Wölfe aus Virgen aus beruflichen Gründen auf ihren während der gesamten Saison überragenden Keeper Matthias „Matze“ Berger verzichten. Für ihn kam der junge Harald Gasser zu seinem Kampfmannschaftsdebüt und er bot, gleich vorweggenommen, eine tadellose Leistung. Die Gäste gingen im Nachbarschaftsderby gegen die Black Devils aus Prägraten bereits nach wenigen Minuten in Führung. Rene Leo knallte im Powerplay den Puck zum 1:0 in die Maschen. Die Gastgeber belohnten sich nach zehn Minuten aber für ihren Kampfgeist und kamen etwas glücklich zum Ausgleich. Einen Pass von Bernhard Islitzer wehrte Harald Gasser unglücklich auf einen Mitspieler ab und von diesem fand der Puck den Weg ins Virger Tor. Ganze zehn Sekunden später sorgte dann aber Johannes Wibmer für die neuerliche Gäste Führung.

Der zweite Spielabschnitt begann dann mit etwas Verspätung, den Unparteiischen dürfte der Pausentee wohl exzellent gemundet haben. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase, in der die Black Devils alles unternahmen um das Ruder noch einmal herumzureißen, kam es dann nach 35 Minuten zur wohl spielentscheidenden Szene. Kurz nachdem Virgen Stürmer Marco Gasser nach einem Zusammenstoß für einige Minuten am Eis liegen blieb, danach aber wieder weitermachen konnte, schraubten die Wölfe das Score auf 3:1. Zunächst traf Kevin Holzer nach einem „Breakaway“ und sechzig Sekunden später nützte Manuel Gasser eine Unachtsamkeit des Prägratener Keepers eiskalt aus und erzielte den bereits vorentscheidenden vierten Treffer.

Die Hausherren steckten aber nicht auf und kamen durch eine sehenswerte Einzelleistung von Philipp Berger noch einmal auf 4:2 heran. Mehr ließen die sehr konzentriert agierenden Gäste danach aber nicht mehr zu und bejubelten anschließend mit ihren zahlreichen mitgereisten Fans den neuerlichen Finaleinzug.

Los geht es mit dem ersten Finalspiel bereits am Sonntag, 10. Februar. Beginn in der Lienzer Eisarena ist um 19:00 Uhr.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren