Canto Sonor in Lienz: „Besser wie in echt“

Am Rosenmontag geben die vier Opernsänger ein vergnügliches Konzert im Stadtsaal.

So vergnüglich, wie die vier Opernsänger Markus Herzog (Tenor), Ulfried Haselsteiner (Tenor), Florian Podgoreanu (Bariton) und Michael Doumas (Bass) ihre Konzerte gestalten, sind Canto Sonor geradezu prädestiniert für das traditionelle Rosenmontagskonzert der Stadtkultur zum Faschingsausklang! Ihr neues Programm heißt „Besser wie in echt“ und das „singende Klangversprechen“, wie sich die Herren selbst bezeichnen, feiert damit sein siebenjähriges Bestehen mit Highlights, Anekdoten und so manch ungeplant Legendärem.

Das vokale Herrenquartett Canto Sonor formierte sich 2012 aus vier professionellen Opernsängern. Seitdem begeistern sie ihr Publikum mit Unterhaltungsprogrammen, die vom alten Schlager über Klassik und Crossover, bis hin zum Jazz alles beinhalten, was man vokal wiedergeben kann und haben sichtbar viel Spaß dabei. Da sich Florian Podgoreanu, der die Herren früher am Klavier begleitete, nun endgültig auf die Sänger-Seite „geschlagen“ hat, komplettiert der junge spanische Pianist Carlos Goikoetxea nun das Ensemble. Er studierte am Salzburger Mozarteum.

Ein vergnügliches Konzert planen die Opernsänger von Canto Sonor am Rosenmontag. Foto: Canto Sonor

Der Tenor Markus Herzog ist gebürtiger Bayer und studierte am Richard-Strauss-Konservatorium. Als Solist ist er seit 2009 ständiger Gast bei den Festspielen in Erl, wobei er von „Ismaele“ in Nabucco bis „Schwan“ in Carmina burana ein breites Spektrum abdeckt. Geistliche Konzerte im In- und Ausland runden sein Portfeuille ab.

Lokalmatador Ulfried Haselsteiner ist in Lienz geboren und studierte am Mozarteum in Salzburg. Für seine Interpretation des Hoffmann in Offenbachs Hoffmanns Erzählungen erhielt er den Hanna Ludwig Preis und schloss damit die Opernklasse mit Auszeichnung ab. Er war an der Staatsoper Prag engagiert, ging im Jahr 2000 mit Zauberflöte und Fledermaus auf Japan-Tournee und ist zu Gast in zahlreichen europäischen Opernhäusern, darunter die Deutsche Oper Berlin und die Salzburger Festspiele.

Der Rumäne Florian Podgoreanu studierte am „George Enescu Musikgymnasium“ in Bukarest Klavier. Im Jahr 2003 setzte er seine musikalische Ausbildung am Mozarteum Salzburg fort und absolvierte parallel auch eine Gesangsausbildung. In Lienz begeisterte er kürzlich als Pianist im Konzert „Saudade – Neukomm on tour“ mit Herbert Lindsberger. Bei Canto Sonor zuerst Pianist, stellt er nun seine samtige Baritonstimme zur Verfügung.

Aus Bielefeld stammt der Bass Michael Doumas, der sein Gesangsstudium an der Hamburger Hochschule für Musik und Theater absolvierte. An der Hamburger Kammeroper sang er zahlreiche große Partien und im Konzert neben Oratorien auch Liederabende.

Karten für das Konzert, das auch zum Stadtkultur-Abo zählt, sind im Bürgerservicebüro in der Liebburg erhältlich, Infos und Reservierung telefonisch unter 04852 600 519 und online auf www.stadtkultur.at.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren