Wolf im Gailtal wird betäubt und besendert

Ausnahmegenehmigung nach wiederholter Sichtung im Siedlungsgebiet.

Insgesamt 13 Mal innerhalb kurzer Zeit wurde im Gailtal ein Wolf im siedlungsnahen Bereich gesichtet. „Wir müssen hier schnellstens reagieren“, sagt der zuständige Landesrat Martin Gruber, der heute, Donnerstag, per Bescheid die Ausnahmegenehmigung für Fang, Besenderung und Vergrämung des Tieres erteilt hat. Es sei das erste Mal, dass in Kärnten ein solcher Schritt gesetzt werde, teilt der Landespressedienst mit.

Ab sofort ist somit die Vergrämung des Wolfs durch beauftragte Jäger in den betroffenen Jagdgebieten erlaubt. „Ich ersuche hier die Jägerschaft um Unterstützung und Hilfestellung im Sinne der öffentlichen Sicherheit“, betont Gruber. Es gebe noch keine Erfahrungswerte bei der Vergrämung eines Wolfes. „Wir brauchen deshalb die enge Abstimmung und Rückmeldung der Jägerschaft vor Ort.“

Um das Tier genau zu identifizieren, soll es vom Amtstierarzt betäubt und besendert werden. „Wir brauchen rasch Klarheit, warum sich dieser Wolf so verhält. Außerdem wissen wir damit genau, in welchem Gebiet er sich bewegt“, informiert der Jagdreferent. Die Bezirkshauptmannschaft Hermagor sei informiert und werde umgehend die notwendigen Schritte in die Wege leiten.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

4 Postings bisher
lucky 04

Ich würde um mehr Aufklärung wünschen, nicht gleich immer die Panikmache, ich frage mich wie die Menschen in USA, Kanada, Russland, Romenien, Frankreich, Italien, usw. Wo der Wolf zusammen mit dem Menschen lebt, und das schon länger, haben die auch so eine Panik? Oder haben wir nur Angst vor dem Fremden?!? Gegenseitiger Respekt - wäre ein Anfang.

chiller336

komisch ... vergrämung durch gummigeschosse und betäubung durch amtstierarzt. wozu beides? oder sind gummigeschosse gar nicht soo harmlos wie dargestellt? wenn der amtstierarzt den wolf mittels betäubungsgewehr ausser gefecht setzt zur besenderung was ist dann? erst anschiessen und dann besendern? oder erst besendern und dann abwarten und noch mit gummikugeln anschiessen? arme welt ...

    senf

    chiller@, bist schon ein eigenartiger vogel. mit vorwürfen und schuldzuweisungen gehst du ja nicht gerade sparsam um. es fällt auf, dass in deinen kommentaren immer ein blöder herhalten muss. egal, ob es sich um kosten bei einem gehwegpflaster, einer polizeihandlung, irgendwelche politischen, familiengeschichten oder es sich gar um deinen geliebten schlossberg dreht.

    wie wärs, wenn du hier im forum auch einmal konstruktives sein könntest, anstatt dir bei der ständigen suche nach dem haar in der suppe die schläfen ergrauen zu lassen.

    mir ist der redaktionelle beitrag über die vorgehensweise zum wolfgeschehen in kärnten einleuchtend. man muss ihn nur sinnerfassend lesen. schönen tag!

      chiller336

      ich hinterfrage dinge und weise keine schuld zu - aber es freut mich, daß ich deine aufmerksamkeit habe ... senf ...