Die Schnellsten beim Knappenlauf in St. Jakob: Madeleine Veiter und Raphael Maurer. Fotos: WSV St. Jakob

Die Schnellsten beim Knappenlauf in St. Jakob: Madeleine Veiter und Raphael Maurer. Fotos: WSV St. Jakob

Knappenlauf in St. Jakob: Start frei für den Nachwuchs

Spannende Wettkämpfe beim letzten Bewerb des Osttiroler Langlauf Cups.

Der ASKÖ WSV St. Jakob veranstaltete am Samstag, 9. März, zum dritten Mal den „St. Jakober Knappenlauf“. Es war der letzte Bewerb im Rahmen des Osttiroler Langlauf Cups. 64 Sportler aller Altersklassen aus Osttirol, Südtirol und Oberkärnten nahmen an diesem Rennen teil, darunter viele Nachwuchsläufer in den Kinder- und Schülerklassen.

64 Sportlerinnen und Sportler waren bei der dritten Auflage des Langlaufrennens im Defereggental am Start.

Die Streckenlänge betrug je nach Kategorie zwischen 500 Meter (Bambini) und 8,4 Kilometer. Der jüngste Teilnehmer war Andreas Fender (Jg. 2014), der älteste Läufer Peter Troger (Jg. 1933). Den Tagessieg bei den Damen sicherte sich Madeleine Veiter vom ASKÖ WSV St. Jakob, bei den Herren trug sich Raphael Maurer von der TSU Obertilliach in die Siegerliste ein.

Ergebnisliste 3. Knappenlauf 2019

Besonders eifrig machten sich die Kleinsten auf den Weg ins Ziel.
Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren