Innsbruck gibt am Karfreitag Magistratsmitarbeitern frei

Entgegen seiner ursprünglichen Ankündigung, den städtischen Mitarbeitern evangelischen Glaubens am Karfreitag freizugeben, will Innsbrucks Bürgermeister Georg Willi (Grüne) nun doch allen Magistratsmitarbeitern am 19. April fünf Stunden Sonderurlaub gewähren, berichtete die „Tiroler Tageszeitung“ in ihrer Dienstagsausgabe. Willi habe sich nach Rücksprache mit dem Europarechtsexperten Walter Obwexer umentschieden. Denn auch die Innsbrucker Regelung dürfe nicht diskriminierend sein. Rund 1.600 Stadtmitarbeiter bekommen somit einmalig einen Sonderurlaub. Willi setzt darauf, dass die Bundesregelung vor den Verfassungsgerichtshof kommen wird und dort nicht hält.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren