Osttirol: Schwerer Forstunfall in Obertilliach

Am 2. April kurz vor Mittag wurde ein 51-jähriger Osttiroler bei Forstarbeiten in Obertilliach im steilen Waldgelände von einem Baumstamm überrollt. Der Mann, der alleine arbeitete, rief von der Unfallstelle seine Mutter an und schleppte sich verletzt zur nahegelegenen Gemeindestraße. Dort holte ihn seine Ehefrau ab, um ihn zum Arzt nach Sillian zu bringen, doch der Zustand des Verletzten verschlechterte sich und die Frau alarmierte per Notruf die Leitstelle Tirol. Der Mann wurde mit dem Notarzthubschrauber in das BKH Lienz geflogen. Durch den Unfall erlitt er Rissquetschwunden, Gesichtsfrakturen und eine schwere Gehirnerschütterung. Er wurde stationär auf der Intensivstation aufgenommen.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?