„Bambina“ begrüßte Volksschulkinder aus Leisach

Bei den Halbfurters in Dölsach wurden Palmbesen gebunden und Brezeln gebacken.

In der letzten Schulwoche vor den Osterferien tauschten die Kinder und die Lehrerinnen der VS Leisach das Klassenzimmer mit dem Bauernhof der Familie Halbfurter in Dölsach. Ziel war es, den Kindern die Tiere des Bauernhofs näherzubringen und, als Höhepunkt des Vormittags, einen eigenen Palmbesen zu binden und auch die Laugenbrezeln selbst zu backen. Nebenbei erfuhren die Schüler und Schülerinnen auch viel Interessantes über Osterbräuche.

Alle waren mit großem Eifer bei der Sache. Am Ende ging jedes Kind mit einem hübschen, selbst gebundenen Palmbesen und einer selbst gebackenen Laugenbrezel nach Hause. Unter den Tieren des Bauernhofs schlossen die Kids natürlich „Bambina“ besonders ins Herz, ein von Karin Halbfurter gesund gepflegtes Reh. Vor dem Abschied ließen sich alle die selbst zubereitete gesunde Jause aus hofeigenen Produkten schmecken und Lehrerinnen wie Schülern war klar, solche Exkursionen sollten viel öfter auf dem Stundenplan stehen!

„Bambina“ begrüßt die Leisacher Schulkinder auf dem Bauernhof in Dölsach.
Unschwer zu erkennen: Bald werden aus Teigwürstchen Brezeln werden!
Ein Blick in die Palmbesen-Binderei.
Während im Hintergrund noch Besen gebunden werden, wird am großen Tisch schon die Jause vorbereitet.
Brote mit Radieschen und Kresse – bunt, gesund und richtig gut!
Gerüstet für den Palmsonntag – die Schulkinder der Volksschule Leisach.
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
bergfex

Finde die Idee der Familie Halbfurter einfach super.