In Lienz brannten mehrere Wohnungen

In einem Mehrparteienhaus brach ein nächtlicher Brand aus. Ursache noch ungeklärt.

Zu einem schweren Gebäudebrand kam es heute Nacht, 15. Mai, gegen 03:00 Uhr in einem dreistöckigen Mehrparteienhaus in der Christoph-Zanon-Straße in Lienz. Dabei wurden mindestens sieben Wohneinheiten schwer in Mitleidenschaft gezogen. Den insgesamt 15 Bewohnern der betroffenen Wohnungen gelang laut ORF-Tirol selbstständig die Flucht aus ihren brennenden Wohnungen. Drei Personen wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung der Rettung übergeben.

Im Einsatz standen 56 Feuerwehrleute sowie das Rote Kreuz und die Polizei Lienz. Gegen 04:30Uhr wurde „Brand aus“ gegeben. Wie durch ein Wunder wurde niemand ernsthaft verletzt. Die Brandursache ist derzeit Gegenstand polizeilicher Ermittlungen.

Fotos: Brunner Images

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

13 Postings bisher
Ceterum censeo

Zum Thema Entschädigung in einem Brandfall habe ich mit meiner Hausverwaltung und meinem Haushaltsversicherer gesprochen.

Als Mieter zahle ich die Feuerversicherung (und weitere Sparten) für Gebäudeschäden monatlich mit den Betriebskosten. Die Hausverwaltung hat dafür zu sorgen, dass das Gebäude ausreichend - zum Neubauwert - versichert ist und dass der Schaden bis zur Höhe der vom Sachverständigen erhobenen Höhe bezahlt wird. Ich denke, die GHS hat, wie gestzlich vorgeschrieben, vorgesorgt.

Schäden am Hausrat werden über meine Haushaltsversicherung abgewickelt. Wenn die Versicherungssumme über die Wohnnutzfläche ermittelt wurde, ist eine Unterversicherung ausgeschlossen, es sei denn, einzelne Sparten (zB Bargeld, Schmuck) übersteigen die Höchstgrenzen des Grundangebots. Diesfalls müsste man entsprechend anpassen. Es wäre wünschenswert, würde ein Fachmann von der Tiroler Versicherung, dem Gebäudeversicherer der Wohnanlage, eine Stellungnahme abgeben, damit die Betroffenen beruhigt sind. Was beim Auto selbstverständlich ist (Haftpflichtversicherung ist Pflicht!), soll auch beim Hausrat gelten. Dann wäre niemand auf Spenden (die Osttiroler sind Weltmeister im Spenden, DANKE) angewiesen.

Kiew

Bergfex: Ich täte zuerst die Untersuchungen der Experten abwarten, bevor ich Verdächtigungen und Vermutungen in den Raum stelle. Si tacuisses...

    bergfex

    Welche Verdächtigung? Habe ich jemanden verdächtigt, es absichtlich abgefackelt zu haben? Das brennbare Materialien genommen werden? Das ist schon einmal keine Vermutung, sondern Tatsache. In Jennersdorf brannte beim Libro das ganze Haus ab, weil es eben nachträglich mit diesen Materialien zu Tode isoliert wurde. Der Brand breitete sich eben schnell über die Fassade aus. Jeder Maurer und Maler wird dir bestätigen, das das bei weitem nicht das gelbe vom Ei ist.

DaLois

Es muss schrecklich sein über Nacht sein ganzes Hab und Gut zu verlieren. Alles gute den betroffenen Familien.

Einen grossen Dank an die Einsatzkräfte die es mit äusserster Professionalität verhindert haben das sich das Feuer weiter ausbreitet und auch an den Rettungsdienst für die Betreuung der Geschädigten.

Noch einen kleinen Anstoss an Fr. BGM. Blanik: das nächste mal bitte einen Helm aufsetzen wenn Sie ein vom Brand zerstörtes Gebäude betreten.

Alles gute euer Lois

blaubaer

ein hoch auf die Einsatzkräfte getreu "Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr"!

Supermum

Ich als unmittelbare Anrainerin möchte mich sehr herzlich bei der Freiwilligen Feuerwehr Lienz bedanken, die diesen Brand sehr schnell und professionell unter Kontrolle hatte. Es handelt sich hierbei um lauter Freiwillige, die mitten in der Nacht versuchen zu retten was zu retten ist. HERZLICHES DANKE SCHÖN für euren Einsatz!

nasowas

Erschütternde Bilder. Die armen betroffenen Familien! Gut, dass niemand ernsthaft verletzt wurde, aber alles zu verlieren, Fotos, Dokumente, Wertgegenstände, das Heim ... ist wirklich schwer vorstellbar. Ein Hoch auf unsere Einsatzkräfte, denen nicht genug gedankt werden kann!

bergfex

.... die Flucht aus ihren brennenden Wohnungen.... BRENNENDEN !!!

Warum brennt immer das ganze haus? Weil überall diese unseligen , unsinnigen Wärmefasaden gemacht werdewn MÜSSEN. Wer übernimmt bei diesen Materialien die Verantwortung? Vielleicht die Lobyisten der Baumafia?

    Luconan

    wirklich ein sehr unnötiges Kommentar

      steuerzahler

      Finde nicht, daß das unnötig ist. Es muß einmal klar gesagt werden, daß Dämmung mit brennbaren Materialien im Fall eines Brandes zu einer extrem schnellen Ausbreitung führen. Vor allem wenn es in einer Styropordämmung brennt, bilden sich kaminähnliche Strukturen, die das Feuer sehr schnell verteilen. Dann gibt es nicht einen lokalen Brandherd, sondern die gesamte Fassade und damit das ganze Gebäude sind im Vollbrand. Siehe Hotelkatastrophe in England oder aktuell der Dachbrand in Wien.

      chiller336

      es gäbe auch dämmungen aus steinwolle oder kork ... ist unbrennbar, aber man muss halt als häuslbauer auch sparen wos geht

    steuerzahler

    Es ist tief in den Köpfen verankert. Man baut ein Haus mit Ziegeln und damit die Heizkosten nicht zu hoch sind, packt man es mit Styropor ein. Vielleicht spart das ein paar Euro. Es geht auch anders. Ich habe mit Gasbeton mit ausreichender Dicke gebaut. Kostet mehr, aber es ist unbrennbar. Wenn ich die Gesamtkosten der Wand bei gleichem Gesamtdämmwert rechne ist das fast kein Unterschied.

    PdL

    Ehrlich gesagt habe ich auch mein Haus mit einer Wärmedämmung (Styropor) versehen, im Glauben, dass man damit alles richtig macht, immerhin wurde man von allerlei Institutionen, ORF, Land Tirol etc. dazu ermuntert.

    Niemand hat auf dieses Gefahrenproblem verwiesen.

    Wenn man nicht Fachmann ist, vertraut man eben auf Experten.

    Und jetzt ...? Alles wieder runter?