Ab 7. Juni Fahrverbot in der Lienzer Innenstadt

Auch Muchargasse und Schulgasse dürfen nur im Anrainerverkehr angesteuert werden.

Die vielfach verwirrenden Diskussionen rund um das Thema „Begegnungszone“ in der Lienzer Innenstadt sind offenbar beendet. „In Abstimmung und in konstruktiver Zusammenarbeit zwischen der Behördenleitung der Bezirkshauptmannschaft Lienz und Vertretern der Stadtgemeinde Lienz“ sei nun eine Verordnung ausgearbeitet worden, meldet der Pressedienst der Stadt, „die das bewährte Konzept der Verkehrsberuhigung im Innenstadtbereich fortführt.“

In anderen Worten: Noch bevor die derzeit wegen Bauarbeiten gesperrte Zwergergasse wieder befahrbar ist, wird das von Bürgermeisterin Elisabeth Blanik und ihrer SPÖ-Fraktion, aber auch von den Grünen und der LSL geforderte Verbot der Stadtdurchfahrt von der Muchargasse in Richtung Amlacherkreuzung und Südtirolerplatz schlagend. Bisher hatte sich die Bezirkshauptmannschaft quergelegt und bessere Gutachten gefordert, unter anderem weil nach den ursprünglichen Plänen die Muchargasse zur Sackgasse ohne Umkehrmöglichkeit geworden wäre. Nun ist die von der Stadt vorgeschlagene Regelung konsequenter. Im Wortlaut:

„Für den Innenstadtbereich von Lienz (Messinggasse, Kreuzgasse, Rosengasse, Johannesplatz, Schulstraße sowie Muchargasse) ist ein Fahren mit allen Kraftfahrzeugen verboten. Ausgenommen von diesem Verbot sind der Anrainerverkehr mit Fahrzeugen unter einem höchstzulässigen Gesamtgewicht von unter 3,5 Tonnen sowie der Zubringerverkehr in der Zeit von 6.30 Uhr bis 10 Uhr. Kenntlich gemacht wird die Regelung durch Straßenverkehrszeichen in der Messinggasse, Kreuzgasse, Schulstraße und in der Muchargasse ab Freitag, 7. Juni 2019. Von da an gilt auch die Verkehrsberuhigung.“ Die durchaus gravierende Änderung ist die Einbeziehung der gesamten Schulstraße und Muchargasse. Grundlos wird man künftig vom rechten Iselweg nicht mehr Richtung Innenstadt einbiegen dürfen.

Ein Fahrverbot kommt auch in der Muchargasse. Der Kirchenbesuch gilt künftig als Anrainerverkehr. Auch zu Firmen, Geschäften und Lokalen darf man zufahren. Foto: Stadt Lienz/Lenzer

Wer die Diskussion bisher aufmerksam mitverfolgt hat, wird das Schlupfloch kennen, das sich hinter dem Wort „Anrainerverkehr“ verbirgt. Es umfasst nämlich nicht nur die tatsächlich in dieser Zone lebenden oder arbeitenden Anrainer, sondern auch alle, die eines der Geschäfte oder Lokale als Ziel haben bzw. von dort kommen. Beispiel: Wer mit dem Auto beim Bäcker Gruber in der Muchargasse Semmeln holt oder in der Franziskusapotheke ein Medikament kauft, der ist im Modus „Anrainerverkehr“ unterwegs und darf einerseits in die Zone einfahren, andererseits auch über die Zwergergasse zur B100 oder die Hans von Graben-Gasse zum Südtirolerplatz weiterfahren. Das gilt natürlich auch für Ziele in der Messing- und Rosengasse.

Wird man also in Hinkunft als Autofahrer im Bereich der Lienzer Innenstadt von der Exekutive gestoppt und hat keine Einkäufe an Bord, hilft ein Blick gen Himmel und der Hinweis: „Ich komme von meinem täglichen Gebet in der Klosterkirche.“

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

37 Postings bisher
gruenxi

Wenn ich heute, Freitag, Vormittag, den Verkehr Richtung H.v.Graben-Gasse anschaue, merk ich von einem Fahrverbot nichts. Es ist dies wieder einmal eine typisch österreichische Lösung, mit der niemand zufrieden ist. Entweder gibts eine komplette Sperre, oder der ehem. Zustand wird beibehhalten. Nebebei noch bemerkt: von Kontrollorganen war nichts zu sehen.

Weltreise

Was ist das für eine Blöde Regelung ich kann nur jedem raten in Zukunft das er in der Klosterkirche war und deswegen hir gefahren ist damit ist jeder aus dem Schneider. Da bringt die neue Regelung über haupt nichts nur Steuergeld für die Verkehrs Zeichen wurde verschwendet.

Ceterum censeo

Die Gemüter, die neue Verkehrsplanung in der Innenstadt betreffend, haben sich noch nicht beruhigt und werden sich auch nicht so schnell beruhigen. Weil z. B. die Sperre der Schulstrasse (gehört beeinsprucht) ein totaler Unsinn ist. Für mich ändert sich nichts. Ich hab mir einen Ausredenzettel zurechtgelegt, der mich, als "Einkaufsmuffel", hoffentlich vor Bestrafung schützt. Zwischenzeitlich wissen wir, dass jeder von uns schon 85 Kleidungsstücke besitzt. Wozu etwas Neues kaufen? Etwa für den Caritassack? Als gelernter Merchandiser weiß ich sehr wohl, dass Einkaufslust durch Bedarfsdeckung - oft erst beim Flanieren (in Debant nach Stau besonders attraktiv!) entsteht. Würden wir nur kaufen, was wir tatsächlich brauchen - die meisten Innenstadtgeschäfte müssten zusperren. Und: die Lebensmittelreste in den Mülltonnen würden sich verkleinern. Inzwischen ist Bier so billig, dass man sich sogar ein Bier-Heilbad genehmigen kann. Die Verunsicherung ist groß! Was darf ich, was darf ich nicht? Es gibt in der Stadtgemeinde eine Presseabteilung, die tätig werden müsste, Eben sagte mir eine Frau aus Thurn: " I fahr jetzt nimma in die Stadt, wenn i gstraft wear. Und in die Kloschtakirche geh i a nimma!" Ohne Segn gehts oba a nit, man i. Was jetzt?

Nickname

denkt lieber wie wir Lienz leichter umfahren können, wenn wir eh nicht mehr in die Stadt dürfen :)

osttirol20

Verkehrsplanung gehört wohl nicht zu den Stärken unserer Frau Bürgermeisterin. Sollt's mal nicht mehr mit dem Bürgermeistersessel klappen, ist sicher ein Job beim Straßenbauamt drinnen - dann bekommen wir vielleicht auch endlich beim Mittereggerkreuz einen dreispurigen-Speedkreisl, welcher selbstverständlich nicht mit dem Auto befahren werden darf 🔄⛔🚳🚷⭕🚫

    chiller336

    sie wird unter enger beobachtung stehen ... falls sie wieder mal mit ihrem volvo zur haupttrafik fährt. wasser predigen und wein trinken - mehr fällt mir dazu nicht ein

hubert.ortner

Ich gebe Bergfex recht. In die Innenstadt gehe ich höchstens am Sonntag um mir ein Eis zu holen. Außerhalb der Innenstadt und in der Debandt kann ich Stundenlang ohne Parkgebühr in aller Ruhe flanieren, ohne Angst haben zu müssen , das wenn man das Ticket auch nur kurz überzieht, vom Parkwächter eine saftige Strafe zu bekommen. Auch brauche ich nicht mit den Einkaufstaschen in der Gegend herumzulaufen, sondern werfe den Einkauf schnell ins Auto und gehe zum Nächsten. Außerdem gibt es in der Innenstadt auch nicht wirklich Geschäfte die man braucht, die meisten nur teuer bei mäßiger Qualität. Früher musste man die Parkgebühr von 8- 18:00 entrichten, jetzt ist schon von 7- 19:00, in der Tiefgarage ist nur mehr 1/2 Stunde gratis, und die Parkgebühren wurden eh schon erhöht. Man kann sich sicher sein das die Parkgebühren früher oder später auch am Sonntag zu entrichten sind, spätestens wenn ein Haushaltsloch zu stopfen ist.

    rebuh

    bitte hilf mir weiter, flanieren in der debant,wo auf dem intersparparkplatz? ist ja noch blöder wie ein kaffee in jenen lienzer lokolen bei denen man achtgeben muss das einem nicht ein auto über die zehen fährt. ansonsten hab ich kein problem die beim geiger gekauften unterhosen auf die Terrasse eines cafehauses mitzunehmen. ach ja, und welche läden in der debant verkaufen bessere Qualität wie in lienz?

      thomas78

      Super Statement 😀

      hubert.ortner

      Ich habe nie gesagt das in der Debandt die Qualität besser ist. Nur bekommtan die gleiche Qualität wesentlich günstiger. Ich rede auch nicht nur von der Debandt, es gibt auch in Lienz super Geschäfte mit gratis Parkplatz dabei, halt nicht direkt im Zentrum. Und das Auto kann vor der Türe abgestellt werden.

alpenelvis76

Vielleicht wird der Stadtbus jetzt voll attraktiv 😉

    Nickname

    Stadtbus in Innenstadt vom Geschäft zu Geschäft :))))))))))))

Tatara

Zum Glück gibt's online alles was man braucht. Dann muss ich nicht parkgebühren zahlen um mein Geld in den Geschäften ausgeben zu dürfen 😊 Schön alles sperren, damit noch mehr ausweichen, und somit die Überlastung verstärken. Top

chiller336

bei der gelegenheit würde ich auch gleich vorschlagen, dass alle die so gegen die fahrzeuge in der stadt wettern, ihre autos, mopeds etc gleich verkaufen - die brauchts dann eh nimma. dann beruhigt sich der verkehr auch gleich um ein vielfaches. und ich werd mir beim gruber a packl semmelbrösel kaufen und im auto deponieren - oder muss die rechnung auch vorgelegt werden? dann würds ja schon beinahe an einen polizeistaat erinnern ....

    le corbusier

    oje. jetzt wirds wirklich zeit für eine namensänderung, lieber chiller.

beobachter52

Wenn Kirchenbesuch, Geschäfte ... Anrainerverkehr sind, dann darf ich wohl auch über die Muchargasse zur Raiffeisenbank zufahren, oder? Irgendeine "Anrainertätigkeit" wird mir wohl bei der Kontrolle einfallen - und wenn es der Bankomat ist :-) Und wenn in der Schulstraße wirklich Fahrverbot ist und ich über die Schweizergasse komme, dann stecke ich am Egger Lienz Platz fest! Die Schulstraße kann höchstens Einbahn sein, nämlich Richtung Isel! Ob es wirklich so umweltfreundlich ist, wenn alle Kirchenbesucher, die über den Iselkai kommen, die Runde bis zum Glöcklturm und dann über die Schweizergasse fahren ....?

    Kiew

    Ich glaube, die meisten Kirchenbesucher dürften wohl zu Fuss oder per Fahrrad kommen.

      beobachter52

      Ganz sicher! Man braucht sich nur an einem Sonntag Vormittag oder während der Rorate die Parkplatzsituation bei der Kirche anschauen ....

Cuchulainn

Wenn man nun von der Felbertauernstraße kommend durch die Schweizer Gasse fährt, wo kommt man ab dem 7. Juni hin? Fahren alle zur Messe oder gibt es inzwischen eine Tiefgarage unter der Franziskaner Kirche?

    le corbusier

    hetz auf einmal werden die leute alle katholisch. die sonntagsmesse. das ist ein argument.

    Kiew

    Muss ich durch die Schweizergasse fahren, wenn ich eh weiss, dass dort Endstation ist?

      Cuchulainn

      Nicht jede Autofahrerin/jeder Autofahrer unterwegs in der Schweizer Gasse kommt aus dem Bezirk. Manchmal fahren auch Urlauber bzw. Gäste aus dem Ausland durch die Straße, um ins Zentrum zu gelangen.

miraculix

Vielleicht spricht sich irgendwann sogar herum, dass die Semmeln von der der Bäckerei Gruber und die allermeisten anderen in der Lienzer Innenstadt angebotenen Waren auch ganz ohne Verbrennungsmotor zu transportieren sind ...

Kiew

Die Durchfahrt der Muchargasse gehört längst schon gesperrt. Fussgängerzonen bereichern. Man hat mehr Zeit zum Schauen und auch Kaufen.

le corbusier

absolut positive entwicklung, top! so wird die innenstadt zu einem natürlichen "einkaufszentrum" welches shopping, kultur und geschichte kombiniert. viel sympathischer wie die betontempel in der pampas mit eh immer den gleichen marken.

wenn der bergfex sich deswegen lieber ins auto setzt und in der sonne bratend im stau bis in die debant tuckert, als gemütlich durchs stadtl zu spatzieren, soll er doch.

    bergfex

    Was ihr alles wißt. Unterstellungen ohne genaues Wissen sind eben leicht nieder geschrieben. man sieht eben das hier wohl alles nur Stadtler schreiben.

rebuh

in hinkunft von der exekutive gestopt,... der war gut, es muss gefühlte j ahre hersein, alls das letzte mal jemand von dieser organisation dienstlich unterwegs war!

sattmann

Ich will keine Grundsatzdiskussion über die genau Anzahl der Autos die wir in der Stadt brauchen oder nicht brauchen auslösen aber für viele werden durch diesen Schritt Einkaufszentren attraktiver sein.

bergfex

Ich habe nur einen guten Rat für alle. Fahrt in die Debant einkaufen, dann haben die Geschäftleute mehr Zeit zum Kaffee trinken gehen. Ich jedenfalls werde die Geschäfte in Lienz in Zukunft meiden.

    wolfgangwien

    Bergfex, viel Spaß im Stau Richtung Debant, ich sitz derweil gemütlich in der Innenstadt. Ungestört!

    rf55

    Ein paar Schritte zu Fuß und ohne lästigen Autoverkehr macht das Einkaufserlebnis für Geschäftsleute und Kunden atraktiver!

      bergfex

      Zu diesem Zwecke müssten aber zuerst Parkmöglichkeiten geschaffen werden und dann erst die Stadt zusperren.

    oschtirola

    Mach das Bergfex, dann haben wir eine weitere Entlastung in Lienz !

    Danny

    Zieh doch in die Debant.Da brauchst kein Auto und erledigst Deine einkäufe mit dem Radel😅

      bergfex

      Warum soll ich dorthin ziehen, mir gefällt es wo ich bin.

      Danny

      bergfex,-ob di brauch oder nit.! Dann sei nit immer so negativ eingestellt.Es gibt wichtiger Probleme als des