Die "alte" und die Junge Wirtschaft: WK-Bezirksobmann Michael Aichner und die neue Bezirksvorsitzende der Jungen Wirtschaft, Barbara Schusteritsch. Fotos: Dolomitenstadt/Wagner

Die "alte" und die Junge Wirtschaft: WK-Bezirksobmann Michael Aichner und die neue Bezirksvorsitzende der Jungen Wirtschaft, Barbara Schusteritsch. Fotos: Dolomitenstadt/Wagner

Junge Wirtschaft: Barbara Schusteritsch und ihre Pläne

Die neue Vorsitzende der Nachwuchsorganisation setzt auf Digitalisierung und Netzwerken.

Barbara Schusteritsch wurde am Dienstag, 4. Juni, in der Osttiroler Wirtschaftskammer als neue Bezirksvorsitzende der Jungen Wirtschaft Lienz präsentiert. Flankiert wurde sie dabei von Michael Aichner, Bezirksobmann der Wirtschaftskammer Osttirol, und Walter Patterer.

Die 34-Jährige, die in jungen Jahren in Hallein eine Ausbildung zur Modedesignerin absolvierte, zog es im Jahr 2009 wieder zurück in die Heimat nach Osttirol. Dort gründete sie das Unternehmen „bobs fashion & service“, mit dem sie heuer das elfte Geschäftsjahr bestreitet.

Schusteritsch, die im Jänner 2019 den Bezirksvorstand von Thomas Winkler übernahm, bezeichnet sich als „Teamplayerin“. Der Unternehmerin gehe es in ihrer neuen Funktion vor allem darum, Netzwerken, Digitalisierung und den Umgang mit Social Media zu thematisieren. „Es ist mir sehr wichtig, die tollen Talente und innovativen Produkte, über die wir in Osttirol verfügen, durch gezieltes Netzwerken über die Bezirksgrenzen hinaus zu tragen“, so Schusteritsch. Ebenfalls wolle sie den Ausschuss der Jungen Wirtschaft Lienz, dem derzeit vier Personen angehören, weiter ausbauen.

Schusteritsch will Osttirols Jungunternehmern mit Events wie einer Yoga-Session vor allem die Wichtigkeit einer gesunden „Work-Life-Balance“ näherbringen.

Um die gesetzten Schwerpunkte den mittlerweile rund 540 Mitgliedern der Jungen Wirtschaft in Osttirol näher zu bringen, seien mehrere Veranstaltungen und Events geplant. Neben einem Vortrag zum Thema Internet und Social Media steht auch heuer wieder der Sommer-Cocktail für Jungunternehmer auf dem Programm, diesmal mit einer Yoga-Session in Bad Jungbrunn.

Michael Aichner sieht die Junge Wirtschaft als „wichtige Organisation. Ich persönlich bin zum Beispiel bereits mit 20 Jahren Unternehmer geworden, weil mein Vater verstarb. Die Junge Wirtschaft hat mich dann dabei unterstützt, die richtigen Betreuer zu finden und in weiterer Folge ein Netzwerk aufzubauen.“

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren