Tödlicher Arbeitsunfall bei Holzarbeiten in Matrei

Am 4. Juni gegen 11:30 Uhr ereignete sich in Matrei in Osttirol im Bereich Schildalm ein tödlicher Arbeitsunfall. Ein 33-jähriger rumänischer Arbeiter war im äußerst unwegsamen und steilen Gelände mit Holzarbeiten beschäftigt. Als er Baumstämme mit einem Stahlseil fixierte, lösten sich hinter ihm mehrere große Felsbrocken, erfassten ihn und klemmten ihn ein.

Der Rumäne erlitt dadurch tödliche Verletzungen. Der Arzt des Notarzthubschraubers konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Der Leichnam musste mit dem Hubschrauber des Innenministeriums geborgen werden.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?