Knochenfund auf dem Lienzer Bahnhofsareal

Kriegsrelikte und Reste von Knochen werden von der Gerichtsmedizin untersucht.

Auf dem Parkplatz westlich des Lienzer Bahnhofs kamen am Vormittag des 04. Juni bei Bauarbeiten in einer Tiefe von etwa einem Meter mehrere Knochenteile und Kriegsrelikte zum Vorschein. Laut Polizei dürfte es sich bei den Knochenteilen um menschliche Überreste handeln, eine Untersuchung erfolgt in der Gerichtsmedizin Innsbruck.

Die Grabungsarbeiten wurden vorübergehend eingestellt und der Baustellenbereich gesichert. Die Polizei wollte den Ort ursprünglich nicht bekanntgeben, um Schaulustige und Hobbyarchäologen fernzuhalten. Doch mittlerweile macht die Story samt Fotos die Runde und so blieb diese Leiche jedenfalls nicht im Keller.

Reste einer Gasmaske und einer Stichwaffe wurden gemeinsam mit Knochenfragmenten auf einer Baustelle beim Bahnhof Lienz gefunden. Es sind wohl Kriegsrelikte. Foto: Brunner Images
Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

2 Postings bisher
chiller336

ich bin schon gespannt auf den ersten bombenfund auf diesem areal .... nach den bildern der bombardierung des lienzer bahnhofs wär dies durchaus möglich. also ihr fleissigen arbeiter - aufpassen beim graben

    thomas78

    Ein professionelles Bombensuchteam hat das Areal vor Beginn der Grabungen gecheckt. Nehme mal an, man hat nichts gefunden sonst hätten wir schon was gehört